Mit des Transits großem Bruder (A-Serie) nach Italien - 2020 reloaded

Wenn einer eine Reise macht, dann .......

Moderatoren: Highlander, sankafahrer

Nachricht
Autor
Micha-05
Transit-Lehrling
Beiträge: 173
Registriert: Do Aug 07, 2008 9:13 pm
Wohnort: 58644 Iserlohn
Transit-Typ: MK1

Re: Mit des Transits großem Bruder (A-Serie) nach Italien - 2020 reloaded

#21 Beitrag von Micha-05 » Di Sep 01, 2020 6:52 pm

War ja klar das Du wieder stänkern musst.

1. Das Prinzip ist 1:1 umsetzbar, ja.
2. steht das Womo in der Werkstatt bei einem befreundeten KFZ-Meister.
3. habe ich nie behauptet das müsse nicht eingetragen werden.
4. Ja, die A-Serie hat einen richtigen LKW-Rahmen, die Fahrerkabine ist nur aufgesetzt.
5. Wenn man die Achsen mit übernimmt ist das mit der Last kein Problem. Davon ab ist der originale 3,6er sicher auch kein Leichtgewicht und das derzeit verbaute ZF-Getriebe mit Stahlgehäuse sicher auch nicht.

Nochmal für Dich zur Erinnerung: Ich bin zwar "nur" Hobbyschrauber, aber das seit über 30 Jahren.
Meine Frau ist nicht nur gelernte KFZ-Mechatronikerin sondern auch seit einigen Jahren KFZ-Ingenieurin.
Dazu der Freund mit eigener Werkstatt der nicht nur Altfordfreund ist sondern auch schon diverse Umbauten gemacht hat.
Ja, ich glaube wir bekämen das schon hin!

https://abload.de/img/rahmena-serieghk8x.jpg

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5496
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Mit des Transits großem Bruder (A-Serie) nach Italien - 2020 reloaded

#22 Beitrag von Geissler Peter » Mi Sep 02, 2020 8:35 am

Micha-05 hat geschrieben:
Di Sep 01, 2020 6:52 pm
War ja klar das Du wieder stänkern musst.

1. Das Prinzip ist 1:1 umsetzbar, ja.
2. steht das Womo in der Werkstatt bei einem befreundeten KFZ-Meister.
3. habe ich nie behauptet das müsse nicht eingetragen werden.
4. Ja, die A-Serie hat einen richtigen LKW-Rahmen, die Fahrerkabine ist nur aufgesetzt.
5. Wenn man die Achsen mit übernimmt ist das mit der Last kein Problem. Davon ab ist der originale 3,6er sicher auch kein Leichtgewicht und das derzeit verbaute ZF-Getriebe mit Stahlgehäuse sicher auch nicht.

Nochmal für Dich zur Erinnerung: Ich bin zwar "nur" Hobbyschrauber, aber das seit über 30 Jahren.
Meine Frau ist nicht nur gelernte KFZ-Mechatronikerin sondern auch seit einigen Jahren KFZ-Ingenieurin.
Dazu der Freund mit eigener Werkstatt der nicht nur Altfordfreund ist sondern auch schon diverse Umbauten gemacht hat.

Ja, ich glaube wir bekämen das schon hin!

https://abload.de/img/rahmena-serieghk8x.jpg
hey locke
beruhige dich
du mußt mir deine/eure fachkompetenz nicht jedesmal erneut darlegen
(ich vergess zwar schon mal etwas,habs mir aber abgespeichert)
wenn du anderer meinung bist als ich
kennst ja den kölner spruch: jeder jeck ist anders
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

PIMI
Ghandi des Transits
Beiträge: 475
Registriert: Do Feb 15, 2007 11:32 am
Wohnort: Mockethal

Re: Mit des Transits großem Bruder (A-Serie) nach Italien - 2020 reloaded

#23 Beitrag von PIMI » Mi Sep 02, 2020 1:57 pm

Einfach nur Jeil die Dialoche... :d
"Nichts ist unmöglich...!"
Ein buntes Land? Ja, aber zu viel Farbe schadet auch....

miguel
Allwissender des Transit
Beiträge: 810
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: Mit des Transits großem Bruder (A-Serie) nach Italien - 2020 reloaded

#24 Beitrag von miguel » Do Sep 10, 2020 4:44 pm

Ja geil Micha, mach da mal den 6l cummins rein, der drückt wenigstens. Der eine tube Heini hat da ohne viel Ballet 1500Nm bei 400hp rausgeholt. Dann musst dir nur noch was einfallen lassen, wie du den Aufbau beim beschleunigen auf dem Wagen behälts.

Bedford
Transit-Anfänger
Beiträge: 98
Registriert: Di Jun 14, 2011 10:15 pm

Re: Mit des Transits großem Bruder (A-Serie) nach Italien - 2020 reloaded

#25 Beitrag von Bedford » Fr Sep 25, 2020 8:10 am

Sehr schön!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste