Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

Alles was ihr mit eurem Transit erlebt habt

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
kochi
Transit-Anfänger
Beiträge: 84
Registriert: So Aug 30, 2015 12:56 pm
Wohnort: Hameln
Transit-Typ: MK2

Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

#1 Beitrag von kochi » Di Aug 06, 2019 2:38 pm

Es war einmal ein junger Mann. Der war sehr froh,denn er nannte einen Motorwagen mit dem Namen Transit des großen Zauberers Ford sein Eigen. Dieser Wagen hatte gerade die Prüfung der sieben Siegel ohne Makel bestanden und der Mann wollte nun den Wagen mit einer eigenen Nummer,geprägt auf einer blechernen Tafel, belohnen um mit ihm draufhin sich die Welt zu besehen.
So ging er denn hin zu seinem Versicherungskrämer auf das dieser für die Reisen seine schützende Hand über den Wagen,oder vielmehr über diejenigen,die sich in seiner direkten Umgebung befanden,hielt.
"Um was für eine Art Wagen handelt es sich" frug des Krämers Frau,die Vormittags den Krämer vertrat.
"Äh,wie? Es hat vier Räder und einen Motor" entfuhr es dem Mann aus Unwissenheit ob der Frage.
"Nein ,nein. Ist es ein Wagen für Menschen,oder Güter,oder gänzlich anderer Art?" entgegnete sie.
"Es ist ein Transit Krankenwagen aus der Zeit als der gute König Helmut noch herrschte." wart seine Antwort.
"Helmut der Zweite?" entfuhr es Ihr verängstigt.
"Nein. Ich sagte doch der GUTE König Helmut" so er.
"Ach,so. Na dann. Also vorran. Welche Nummer möchtet Ihr?" dränte sie.
"Na,dann wähle ich die für den LKW Wagen. Er hat nur zwei Sitze und hinten eine große Fläche. Liegt Güterwagen vielleicht am nächsten." Mutmaßte der Mann.
"So sei es. Hier die Nummer und nun versucht Euer Glück." entließ sie Ihn mit besten Wünschen.
Der Mann machte sich sodann auf in die königlichen Kontore die blechgeprägte Nummer zu besorgen und nach einer lächerlichen Zeit des Wartens wurde er aufgerufen sein Anligen vorzutragen.
"Eine Nummer möchte ich für meinen Wagen." höhrte er sich sagen und schob noch ein zögerliches "Bitte" nach.
"Alle Papiere dabei?" schallte es ihm entgegen.
Er war sicher mit seiner Antwort."Natürlich,ich habe keine Zeit zu verlieren. Nächsten Dienstag beginnt unsere große Reise gen Albion."
Es war Donnerstag. Das Spiel begann:
"Das ist die falsche Nummer,die Euer Versicherungskrämer Euch gegeben hat. Die ist ja für LKW Wagen." sprach die "PC" Bedienerin.
"Und?" schaute der Mann vorahnungsvoll. "Geht die nicht?"
"Nein" sprach die Magt "ist doch ein Krankenwagen und kein LKW"
"Ach was" loriote der Mann ihr entgegen. "Und nun?"
"Na was wohl" zischte Sie "Neue Nummer. Aber dieses mal für den Krankenwagen" entließ sie den Mann und schickte ihn fort.
"Das lief auch zu glatt für die Grafschaft Hameln" murmelnd machte er sich erneut auf den Weg zum Krämer.
Dieses mal saß der Mann von der Frau des Krämers,also er selbst an seinem kleinen Tischchen und begrüßte den vermeindlich neuen Kunden auf das Herzlichste.
"Keine langen Worte" blockte der Mann ab und tat kund was ihm wiederfahren ist.
"Moment" beruhigte der Krämer"das haben wir gleich" Er bemühte seinen eigenen "PC" und fischte aus diesem sogleich eine neue Nummer.
"Hier,für SonderKFZ Krankenwagen. Ist`s so recht?"
"Wie, das steht dort in eurem Kästchen? Aber ich war doch heute Vormittag bei Eurem Weib und die hat..... Ach, egal. Her mit der Nummer." stammelte der sichtlich überraschte und auch leicht genervte junge Mann,immer die verschwendete Zeit im Kopf habend ob des Fehlers.
Ende Teil Eins der Fabel.

PeKu19550
Allwissender des Transit
Beiträge: 856
Registriert: Sa Okt 03, 2015 12:20 pm
Wohnort: Oldenburg in oldenburg

Re: Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

#2 Beitrag von PeKu19550 » Di Aug 06, 2019 2:54 pm

herzliches beileid
Du glaubst doch nicht, das das das Ende ist. Wenn der deusche Amtsschimmel erstmal in Wallung kommt ist Hopfen und Mals verloren
hab meine 07 verloren. Was meinst du was da los ist, man meint, das ist das Ende der Welt :löl: :banned: :grumbleshield:
Gruß FK- Peter

Mein FK leckt nicht! Er markiert. :auto:

kochi
Transit-Anfänger
Beiträge: 84
Registriert: So Aug 30, 2015 12:56 pm
Wohnort: Hameln
Transit-Typ: MK2

Re: Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

#3 Beitrag von kochi » Di Aug 06, 2019 8:38 pm

Teil zwei der Fabel

Mit frischem Mut und voller Zuversicht sein Vorhaben nun zu beenden sprach er wieder bei der Magt vor ,Ihm nun die Tafeln für sein Gefährt zu bereiten.
"Diesesmal alles richtig?" spöttelte sie.
"Ich bin frohen Mutes und sonder Furcht" entgegnete ihr der Mann selbsbewusst. Sie hob an das Werk zu vollenden, stoppte aber bei der Befragung ihres "PC`s" und entschwand mit den Worten:"Einen Moment bitte" Nach einigen Minuten die dem Mann wie Minuten vorkahmen tauchte sie wieder auf und sprach die zu erwartenden Worte " Wir haben ein Problem".
"Ein Probem welchiger Art?" frugte der Gepeinigte.
"Das ist ja ein Krankenwagen" stellte die Magt richtiger weise fest. "Der kann nicht auf private Knechte zugelassen werden".
Der Mann wurde schloweiß im Gesicht und Ihnm wurde greißlich im Magen. "Aber das war doch schon vorhin der Grund der Abweisung. Darum habe ich doch noch mal den Krämer aufsuchen...." seine Worte erstarben im Angesicht solcher Inkompetenz. "was soll ich denn nun...die Reise naht....Hilfe." flehte er.
"Entweder PKW oder LKW. Sucht euch einen Vogt der das gefährt neu benennt. Mit Brief und Siegel versteht sich." sprach sie und entschwand in einer schwefeligen Rauchwolke.
"Revolution, bewaffneter Aufstand,Sturz der Obrigkeit" waren seine ersten Gedanken,die er aus Ermangelung einer Rechtschutzversicherung aber baldigst verwarf. Ermattet von diesem Tag wollte er sich etwas Zuspruch seines Wagenbaders erheischen und suchte diesen auf.
"Kein Schild wegen der falschen Wagenart ?" lachte der Wagner. "Das höre ich zum erstem Mal. Aber fragt den Mann der die Prüfung mit Deinem Gefährt durchgeführt hat. Der Stellt Dir bestimmt gegen einen kleines Handgeld ein Schriftstück aus, das den Wagen als LKW betitelt."
Für wahr,das war ein vortrefflicher Gedanke,der sogleich in die Tat umgesetzt wurde.
"Ein Schriftsück die Art des Wagens zu ändern?" antwortete der Prüfer. "Gern würde ich,aber das ist mir durch ein königliches Edikt untersagt. Wir sind vom Stamm der KÜS und diese Schriftstücke dürfen nur diejenigen aufsetzen,die sich dem Stamm der TÜV`s zugehörig fühlen. So gern ich Euch helfen mag,allein die Befähigung untersagt`s. Da ich aber Mitleid mich Euch habe sollt Ihr das Handgeld der ersten Prüfung zurückerhalten. Ihr werdet nämlich eine zweite Prüfung über Euch und Euer Gefährt bewältigen müssen. Sonst bekommt Ihr das Schriftstück der LKW Bestätigung nimmer. Sie wisse halt,wie man Geld ergaunert,die TÜV`s." So entließ er den Mann in die Ungewissheit,was nun geschehen sollte.
"Gut" dachte dieser "wenn die Prüfung schon mal ohne Makel bestanden wurde,habe ich auch keine Furcht vor einer weiteren. Aber wie bekomme ich das Gefährt in die Burg der TÜV`s ?" Mit dem Gedanken an eine zeitich auf fünf Tage begrenzte Erlaubniss des Königs im Hinterkopf machte er sich auf den Weg zu seinem Versicherungskrämer,diese Erlaubniss zu erhalten. Die Stimmung erhellte sich und er fasste neuen Mut sein Reiseziel doch noch zu erreichen.

Ende Teil Zwei der Fabel.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5039
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

#4 Beitrag von Geissler Peter » Mi Aug 07, 2019 6:35 am

:up: :auto:
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Highlander
Site Admin
Beiträge: 1481
Registriert: Mi Jul 05, 2006 8:12 pm
Wohnort: Gaimersheim
Transit-Typ: MK1 V6
Kontaktdaten:

Re: Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

#5 Beitrag von Highlander » Mi Aug 07, 2019 8:00 am

ich freu mich schon auf den nächsten teil der fabel, denn das kann ja nicht das ende gewesen sein, ich hoffe es geht doch noch gut aus

aber irgendwie ist es wie bei asterix und obelix mit passierschein grün usw.
selbst hier im forum wurde doch schon mehrmals beschrieben das ein sonder-kfz nich von privat gefahren werden darf und auch sonst alles zur zulassung
V6 - Die geilste Art Benzin zu verbrennen.
|o|\/|o|
|o|\/|o|
|o|\/|o|

kochi
Transit-Anfänger
Beiträge: 84
Registriert: So Aug 30, 2015 12:56 pm
Wohnort: Hameln
Transit-Typ: MK2

Re: Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

#6 Beitrag von kochi » Mi Aug 07, 2019 10:53 am

Teil Drei der Fabel

Der Versicherungskrämer staune nicht schlecht,als der Mann wieder bei Ihm vorsprach und Ihm seine Lage bildreich schilderte.
"Nun denn" spracher er "eine fünftägige Erlaubniss den Wagen zur TÜVschen Burg zu führen möchte er ? Aber wenn der König das Führen von Krankenwage verbietet für sterbliche Büttel,dann wird er es auch für fünf Tage nicht gestatten. Ihr dreht euch mit Euren Problemen im Kreis."
"Bitte,was" sagte der Mann,dessen Hoffnung soeben den Gipfel erreicht hatte und sich nun wieder talwärts bewegte. "Auch keine kurze Erlaubniss?. Sagt Krämer,habt Ihr auch Rechtschutzversicherungen?"
"Gewiss" sagte der Krämer "warum?"
"Ach nur so,vielleicht später." antwortete der Hoffnungslose.
"Moment". Der Krämer nahm seinen Glassprechbarren zur Hand,machte ein paar misteriöse Wischbewegungen darauf und hielt diesen an sein rechtes Ohr.
"Hallo. Ist dort die Schreibstube für Erlaubnissschriften zum Führen von geprägten Blechtafeln an Wagen? Ich habe hier einen schlimmer Misstand der dringend Aufklährung bedarf." Mach mehreren blumigen Erzählungen an die verschiedensten Knechte und Mägte dieser Schreibstube konnte der Krämer das Wunder vollbringen eine Genemigung zu erhaschen,die NUUUUUR und AUSNAHMSLOS!!!! der Fahrt zur Burg der TÜV`s erlaubte.
Noch heute ist das Kontor dieses Versicherungskrämers eine heilige Pilgerstätte für die Hoffnungslosen und Entrechteten ob dieser großen Leistung.
Der Mann wart überglücklich und das finstere Tal der Hoffnungslosigkeit war durchschritten. Er nahm alles an Schriftwerk an sich welches sich mittlerweile angehäuft hatte und begab sich auf den Weg zu den TÜV`s. Es wart Montag, der Montag vor dem Dienstag an dem seine Reise beginnen sollte.
"Na,dann wollen wir mal sehen. Einen LKW möchtet Ihr,was?" skeptisch und unentschlossen blickte der Kittelknecht des TÜV Stammes auf das vor ihm stehende Gefährt. "Na,ja. Das sieht doch nicht schlecht aus. Was wünscht Ihr? Geschlossenen Kasten?"
"Ich nehme alles,was ich ohne Rezept bekomme" woodyallte es aus dem Mann.
"Gut denn. So sei es. Ich mache das Schriftstück fertig. Die Prüfung der sieben Siegel habt Ihr ja bereits bestanden,richtig?" sprach der Kittel und anstatt zu antworten das die ja nochmal erforderlich sei,höhrte der Mann sich nur sagen:"Ja,klaglos"
Es wart vollbracht. Der Kampf wart gewonnen. Mit Hilfe seiner Gefährten hatte der Mann den Dämon der abertausenden Gesetze besiegt. Nun konnte er die lang ersehnte Nummer auf der blechernen Tafel an seinem Wagen verzurren,wo sie als stolze Trophäe dieses Kampfes fortan und in alle Zeit vom Mut seines Lenkers zeugen sollte.

"Sag mal" frugte der Nachbar zu des Mannes linken,als er diese Trophähe sah. "Warum erlaubt der König Dir die unbeschwerte Fahrt nur ein Jahr und nicht wie alle anderen für Zwei ? Wir leben doch schon im Jahr 19 und du musst 20 wieder zu den TÜV`s. Na,da würde ich noch mal hin. Der hat sich bestimmt vertan."

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH.....................

Und die Moral von der Geschicht,die gibt es nicht.

Ende.

Highlander
Site Admin
Beiträge: 1481
Registriert: Mi Jul 05, 2006 8:12 pm
Wohnort: Gaimersheim
Transit-Typ: MK1 V6
Kontaktdaten:

Re: Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

#7 Beitrag von Highlander » Do Aug 08, 2019 9:22 am

:lachtot: doch, LKW müssen alle Jahre zum TÜV :lachtot:

als ich meinen zum TÜV fuhr und alles machen wollte sagte der Kittel gleich zu mir, machma nen LKW draus dann zahlste weniger Steuern, weil nach Gewicht besteuert wird,
und weil wir gleich dabei sind hat er ihn von 3t auf 2,5t abgelastet, dann zahlste nochmal weniger, weil soviel wirst bestimmt nicht einladen.
recht hat er gehabt, 700 kg zuladung reichen vollkommen aus, vor allem weil der V6 auch noch was wiegt.

da kann man mal sehen wie es in einem rechtsstaat zugehen kann wenn die eine behörde nicht weiß was die andere will
meiner meinung nach ist diese willkür mit geldhascherei und schikane verbunden, und was noch wichtiger ist: inkompetenz/unwissenheit/keine verantwortung übernehemen

dafür studieren diese knaller den beruf oder werden in den behörden einfach hinterm schreibtisch gesetzt und gesagt mach mal, vorher waren sie bei aldi hinter der kasse und haben womöglich noch regale eingeräumt, jetzt sollen sie rechte vertreten, unverständlich.

das hört sich ja so an als wäre das noch nieeeee der fall gewesen und sie haben sowas noch nieeeee gemacht

trotzdem herzlichen glückwunsch, diese geschichte werde ich höchstwahrscheinlich auf der kommenden weihnachtsfeier kundgeben, so toll geschrieben, danke
V6 - Die geilste Art Benzin zu verbrennen.
|o|\/|o|
|o|\/|o|
|o|\/|o|

Urnuckel
Weltbester Transit Spezialist
Beiträge: 549
Registriert: Di Okt 06, 2015 4:44 pm
Wohnort: RO

Re: Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

#8 Beitrag von Urnuckel » Do Aug 08, 2019 9:29 am

Siehst ja was aus unserem Wechselkennzeichen gemacht wurde. Anstatt das Österreichische Modell zu übernehmen wurde daraus ein Monster mit dem niemand was anfangen kann ... unbrauchbar.
Blos keinen Rentnerstreß ... der frühe Vogel kann mich mal.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5039
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

#9 Beitrag von Geissler Peter » Do Aug 08, 2019 10:25 am

Urnuckel hat geschrieben:
Do Aug 08, 2019 9:29 am
Siehst ja was aus unserem Wechselkennzeichen gemacht wurde. Anstatt das Österreichische Modell zu übernehmen wurde daraus ein Monster mit dem niemand was anfangen kann ... unbrauchbar.

nicht zu vergessen,die lkw mauth
hätte man auch kostengünstig als fertig übernehmen können
nein wir können alles besser,auch wenns viel kohle kostet+jahre dauert

nicht zu vergessen jetzt aktuell die besagte pkw mauth,ist vom tisch,kostet aber gigentisch kohle

und flughäfen riesig groß können wir auch bauen

und elbsynphonie

und diesel sauber machen ist unsere spezialität

dafür baut audi zum ausgleich e-scouter

und viele gehen ins sonnenstudio,sieht man denen die dort eingeschlafen sind+asyl beantragen

in 10jahren gehen wir dothin,wo die alle hergekommen sind,billiger lebenstandart,warmes wetter
solln die doch hier die horrenden mieten zahlen :klugscheisser:
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

kochi
Transit-Anfänger
Beiträge: 84
Registriert: So Aug 30, 2015 12:56 pm
Wohnort: Hameln
Transit-Typ: MK2

Re: Von einem der auszog seinen Transit anzumelden

#10 Beitrag von kochi » Do Aug 08, 2019 10:59 am

Aber LKW`s müssen ja nur jährlich geprüft werden, wenn sie über 3,5 T liegen. Hat mein Transi ja nicht. Nein,der war zum Zeitpunkt der Prüfung ja noch Krankenwagem. Die müssen auch jährlich. Nun kann man darüber streiten,ob der Kittel hätte sagen können das ich Probleme bekommen kann ein Sonder KFZ privat anzumelden. Mein Meister meinte nur: War ja nicht seine Aufgabe. Der sollte halt nur prüfen.
Ich stelle diese Arbeitsauffassung jetzt gerade auch bei dr Abwicklung meines Unfallschadens fest. Jeder macht nur das nötigste. Werkstatt,Anwalt u.s.w. Man ist zwar der Geschädigte,aber man muss auch hinter jedem Detail hinterherspühren. Schade eigentlich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste