WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

Alles was ihr mit eurem Transit erlebt habt

Moderator: Highlander

Antworten
Nachricht
Autor
Jakion
Allwissender des Transit
Beiträge: 777
Registriert: So Mär 22, 2015 7:17 pm
Kontaktdaten:

Re: WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

#31 Beitrag von Jakion » So Apr 16, 2017 5:36 pm

Hallo Transisti,

zwar ist Ismael seit dem 01.04. wieder unterwegs, jedoch eher im Krankenstand, denn auf Tour.
Trotzdem oder gerade deswegen muss das Motto für 2017 lauten: Solange die Räder rollen, kann
es nur eine Richtung geben: VORWÄRTS!

Ismael war beim Polsterer und hat sich neue Sitze gegönnt - naja, kann ja jeder mit seinem
Taschengeld machen, was er will. Seitdem ist die Sitzhöhenverstellung wieder richtig sinnvoll:
Satte 8cm mehr Polster und wieder nennenswerten Stand des Materials stimmen Rücken
und Popo heiter und gelassen.

Das der Heizungstauscher nach zwei Jahren die Grätsche macht, war weniger geplant, aber
dafür ist das Leck endlich gefunden - nachdem der 3. Tausch auf jetzt weiche, dünnwandige
Schläuche nicht komplett für Dichtigkeit sorgte. Erst der satte Verlust von 1 Liter Kühlflüssigkeit
auf 10km zeigte auf, dass die Schläuche zwar ein wenig getropft hatten, aber nicht die
Hauptursache waren. Ausbau und ab in die Kühlerwerkstatt: Ein wenig Hartlot und ein Drucktest
ergaben erneute Dichtigkeit und der Einbau macht den Innenraum wieder behaglich warm.
Auch hier gilt: Selten ein Schaden, wo kein Nutzen! Gebläsemotor neu mit Graphit geschmiert
und das Kühlwasser einer Sichtprüfung unterzogen - klar wie frisches Quellwasser, wenn von
der rosa Farbe abgesehen wird.

Innenlichtverzögerung und endlich M6-Gewinde statt Zoll für die Ventildeckel waren da nur ein Bonus,
statt echter Mühen. Auch der neue Essex-LM-Halter macht sich bezahlt - jetzt ist endlich Platz für
die zweite Batterie! Mehr Ärger macht der weiterhin bestehende Ölverlust - die Werkstatt
ist weiterhin der Meinung, dass es nicht die Ausgleichswellendichtung sei, sondern Getriebeöl
wegen der undichten Schaltmanschette und von den Ventildeckeldichtungen. Pustekuchen: Nach
der Ventilkontrolle und neuen Korkdichtung inkl. Dichtpaste - oben trocken, unten nass. Also
nochmals in die Werkstatt - aber jetzt MUSS das Getriebe raus - Ismael muss trocken werden.

Der Bleiersatz macht sich wohl bezahlt - nach 8 000km erneut kein Nachstellen der Ventile notwendig.
Wohlan, auch für die Saison 2017 haben die Götter vor dem Lohn den Schweiß gesetzt - und bald
geht es in Richtung Bolzano - Ismael und "alter Brenner" klingt spannend!

Viele österliche Grüße

Jakion
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Jakion am Fr Jun 23, 2017 7:43 am, insgesamt 5-mal geändert.

Stefan
Transit-Frischling
Beiträge: 28
Registriert: Mi Dez 28, 2016 12:24 pm
Wohnort: Schwabbruck

Re: WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

#32 Beitrag von Stefan » Mo Apr 17, 2017 9:20 am

:gott: Super schöner Wagen Jakion
Den Ölverlust an den Essex Motoren kenn ich auch gut. Ich hatte letztes Jahr den Motor bei meinem Granada draußen. Ölverlust habe ich jetzt zwar gar keinen mehr, aber die Ventildeckelschrauben waren auch bei mir eigentlich immer locker.
Bei der Ventildeckeldichtung mache ich jetzt vorher alle Auflageflächen komplett ölfrei, seitdem muss ich bei jeder Ventilspielkontrolle die Dichtung abkratzen, weil sie so fest gebacken ist. Dichtpasten nehm ich nie her.
Ich hoffe, dass Du Deine Reise antreten und pannenfrei durchziehen kannst. Ich freue mich auf viele schöne Bilder :applaus:
Liebe Grüße
Stefan
Sprit rein -> Spaß raus :cooler:

Jakion
Allwissender des Transit
Beiträge: 777
Registriert: So Mär 22, 2015 7:17 pm
Kontaktdaten:

Re: WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

#33 Beitrag von Jakion » Mo Apr 17, 2017 10:36 am

Hallo Stefan,

ja, Ismael war ein besonderes Glück und ist ein besonderes Stück - das reimt sich ja, und was sich reimt ist gut!
Der 70er-Schwung ist bis heute dem Wagen anzumerken und macht jedes Mal Spass, wenn der 2-Liter-Essex anspringt
und mitteilt, dass es losgehen kann.

Danke für den Tipp mit den Ventildeckeln, ich habe gestern mit einem alten Fordler geratscht, der meinte auch, die
Ventildeckelschrauben müssen garnicht fest angezogen werden - locker aufschrauben, wenn die nach der Warmfahrt
nicht sauen, so lassen, ansonsten nur wenig nachziehen. Und die Deckel vorher geradedengeln - die verbiegen recht
schnell, wenn sie zu sehr angezogen werden - und dann wird es erst recht undicht.

Dichtpaste nimmt er auch nicht - ich habe es jetzt eher mal aus Verzweiflung getan, um jedes Schwitzen von oben
zu verhindern und endlich die undichte Stelle zu finden. Sonst nehme ich auch keine, alleine schon, weil mich die
Abrubbelei nervt - dann lieber ein wenig Ölschweiß, statt roter Partikel im Öl. Ich nehme jede Dichtung auch nur
einmal - bei alle 3000km Ventilkontrolle - das nächste Mal versuche ich wieder ohne.

Viele Grüße und viel Spass mit Deinem Stück, das auch etwas sehr besonderes ist!

Jakion
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

b3292
Transit-Profi
Beiträge: 256
Registriert: Di Dez 11, 2012 8:04 pm
Wohnort: Teltow

Re: WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

#34 Beitrag von b3292 » Do Apr 20, 2017 7:57 am

Hallo Jakion,
das mit den Blechdeckeln kenne ich nur zu gut vom OHC meiner alten RS2000 früher. Eine gute Hilfe sind hier "längliche" U-Scheiben, wie es sie z.B. beim Sierra gab.
Damit wird der Andruck mehr auf die Fläche gebracht und das hilft extrem. Die gab es für gerade und an den Ecken, habe leider gerade kein Bild davon.
Oder Du schaust mal z.B. beim Burton, ob es da nicht Aludeckel gibt. Nicht original, aber durchaus zeitgemäß und vor allem dicht!

Gruß Harry
Gruß Harry

Geschwindigkeit ist, wenn die Landschaft anfängt sich langsam zu bewegen!
Fuhrpark:
'82 Transit Mk2 Fensterbus 2.4D
'85 Escort Mk3 1.6i Cabrio
'94 Hymermobil S700
'97 Escort Mk7 Cabrio
'15 Skoda Octavia 2.0 TDI

Jakion
Allwissender des Transit
Beiträge: 777
Registriert: So Mär 22, 2015 7:17 pm
Kontaktdaten:

Re: WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

#35 Beitrag von Jakion » So Apr 30, 2017 9:36 pm

Happy Birthday Ismael,

:party: :sekt: 40 Jahre :ballon2: :cheers:

:laola: :geschenk: und kein :beer: :birthday2:

:redwine: :feuer: :party2: :margarita: bisschen :outofthebox: :booze: :auto:

:joint: :caipirinha: :whiskey: leise! :fressen: :ale: :birthday:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Jakion am Mo Mai 01, 2017 8:32 am, insgesamt 1-mal geändert.

Highlander
Site Admin
Beiträge: 1511
Registriert: Mi Jul 05, 2006 8:12 pm
Wohnort: Gaimersheim
Transit-Typ: MK1 V6
Kontaktdaten:

Re: WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

#36 Beitrag von Highlander » So Apr 30, 2017 11:02 pm

https://www.motomobil.com/2669,36723880-27.html
https://www.motomobil.com/2669,36723890-27.html

ihr meint bestimmt diese da, die nehm ich auch immer her wenn ich motore herrichte, sehen auch besonders gut aus weil neu,
V6 - Die geilste Art Benzin zu verbrennen.
|o|\/|o|
|o|\/|o|
|o|\/|o|

Jakion
Allwissender des Transit
Beiträge: 777
Registriert: So Mär 22, 2015 7:17 pm
Kontaktdaten:

Re: WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

#37 Beitrag von Jakion » Mo Mai 01, 2017 8:31 am

Servus Harry und Highlander,

Danke für die Tipps. Nächstes Einstellen steht im Herbst an, muss eh neue Dichtungen bestellen
und die Deckel neu richten. Habe bestimmt zu fest angezogen, weil ich im warmen Zustand nochmals
nachgesetzt hatte - nicht viel, aber immerhin.

Momentan ist es eh zu kalt, zu viel Schnee, so dass Ismael in der Garage bleibt - und der
"Alte Brenner" ausfällt. :rain: Schneefall und Minusgrade :(

Das Geburtstagsgeschenk ist auch verschoben, nachdem JEDER Cibie-Scheinwerfer 180mm 125 Euro kostet,
jeder Hella Rallye 1000 85 Euro, muss Ismael seine alten noch auftragen. So ist das, wenn man in ärmlichen
Verhältnissen aufwächst. Aber mit einem Schluck Motul Classic anstoßen geht immer, dass gibt die Kasse
her.

Viele Grüße

Jakion

PeKu19550
Hardcore-Schreiber
Beiträge: 1374
Registriert: Sa Okt 03, 2015 12:20 pm
Wohnort: Oldenburg in oldb
Transit-Typ: FK1000

Re: WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

#38 Beitrag von PeKu19550 » Mo Mai 01, 2017 5:13 pm

Moin moin Jakion
Alles gute zum 40igsten :party:
du hast Ismael wieder richtig gut, für viel Km Ausfahrten aufgerüstet :laola: :laola: :laola:
auf die nächsten 20 Rost und Unfall freien Jahre :winken:
Gruß FK- Peter

Meine Selbstfahrende Arbeitsmaschine :idee: leckt nicht! Er markiert. :auto:

Jakion
Allwissender des Transit
Beiträge: 777
Registriert: So Mär 22, 2015 7:17 pm
Kontaktdaten:

Re: WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

#39 Beitrag von Jakion » So Jul 02, 2017 9:11 pm

Hallo Transisti,

fast pünklich zu seinem Jubeljahr und 40sten Geburtstag hat Ismael am Freitag die Uhr vollgemacht: Um 11:37 Uhr überschritt die km-Anzeige die 99999.9 und begann ihren Job bei 00000,0 von Neuem. Dabei ist Ismael seiner depressiven Frohnatur treu geblieben und hat sich von Ausfahrt aus der Garage, bis zur heutigen Heimkehr konsequent von Regen, Schauer, Niesel, Platzregen begleiten lassen - es ist fast schon magisch, wie zuverlässig es meist zu Wolkenbrüchen kommt, wenn Ismael unterwegs ist. Im Gegenzug erfreut Ismael genauso konsequent mit seinem Auftreten und seiner orangenen Farbe. Leider war er der einzige Transit auf dem Festival-Gelände. Immerhin ist auf der Anfahrt ein ehemaliger Sanka MK2-Fensterbus auf der Gegenspur der Autobahn gesehen worden. Vertieft in ein Gespräch hat Winken jedoch nicht geholfen, dafür grüßen uns aber immer wieder VW-Fahrer - auch voll nett. Damit hat Ismael über 11 000km in seiner jetzt 3. Saison absolviert und hat nicht vor, den Dienst zu quittieren - was mich sehr freut!

Lasst Euch von der kleinen Regenfront nicht unterkriegen - macht es wie Ismael - standhalten, gutfinden, weitermachen.

Viele Grüße

Jakion

PS: schon zum zweiten Mal war der Peter da, dieses Mal zwar nicht mit seinem wunderbaren Ford Capri, erste Baureihe, Bj. 69, der im Erzgebirge als
Stellmacher alte Holzaufbauten und Kutschenteile fertigt: http://www.wagenbau-piela.de/index.php?lang=ger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Jakion am So Jul 09, 2017 10:19 am, insgesamt 3-mal geändert.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5774
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: WoMo Fa. Voll, Ford Transit MK1, Essex 2 Liter, V4, Reanimation nach 15 Standjahren

#40 Beitrag von Geissler Peter » So Jul 02, 2017 9:25 pm

ist das dein hund??
da wirds innen ganz schön eng
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast