Getrieberevision

Rund um die Zahnräder und der Kupplung

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
Kiesi
Transit-Lehrling
Beiträge: 183
Registriert: Mi Mai 06, 2015 12:41 pm
Wohnort: ES

Re: Getrieberevision

#111 Beitrag von Kiesi » Fr Mai 04, 2018 8:06 am

:cooler: :cooler:
Transit MK2, ehem. Katastrophenschutz, Fensterbus, langer Radstand, 2 Liter Benziner mit 57kw

PIMI
Ghandi des Transits
Beiträge: 464
Registriert: Do Feb 15, 2007 11:32 am
Wohnort: Mockethal

Re: Getrieberevision

#112 Beitrag von PIMI » Fr Mai 04, 2018 9:00 am

:d :applaus: :auto:
Ein buntes Land? Ja, aber zu viel Farbe schadet auch....

mirco13
Transit-Baby
Beiträge: 17
Registriert: Mi Mai 02, 2018 11:58 pm
Transit-Typ: MK2

Re: Getrieberevision

#113 Beitrag von mirco13 » Sa Mai 26, 2018 6:51 am

Toller Beitrag! Vielen Dank.

Genau solche bebilderten Schrauber Aktionen sind es, die ein Forum lesenswert machen!

Mirco

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5481
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Getrieberevision

#114 Beitrag von Geissler Peter » Sa Mai 26, 2018 6:58 am

mirco13 hat geschrieben:
Sa Mai 26, 2018 6:51 am
Toller Beitrag! Vielen Dank.

Genau solche bebilderten Schrauber Aktionen sind es, die ein Forum lesenswert machen!

Mirco


aaaber dazu müßte man auch mitmachen+nicht nur infos saugen+dann verschwinden
es gab schon einige mehr oder weniger gute beiträge
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Miss Sissy
Transit-Lehrling
Beiträge: 197
Registriert: So Sep 18, 2011 9:31 pm
Wohnort: Wiesentheid

Re: Getrieberevision

#115 Beitrag von Miss Sissy » So Mai 27, 2018 8:48 am

Danke für's Kompliment, Mirco. Aber noch ist das Getriebe ein "Werktischtäter". Die Wahrheit kommt nach dem Einbau. Das wird aber noch ein Weilchen dauern (Geldverdienen für AT-Motor).
Glück ist ein großer, langsamer LKW.

mirco13
Transit-Baby
Beiträge: 17
Registriert: Mi Mai 02, 2018 11:58 pm
Transit-Typ: MK2

Re: Getrieberevision

#116 Beitrag von mirco13 » Di Mai 29, 2018 9:21 pm

Geissler Peter hat geschrieben:
Sa Mai 26, 2018 6:58 am
mirco13 hat geschrieben:
Sa Mai 26, 2018 6:51 am
Toller Beitrag! Vielen Dank.

Genau solche bebilderten Schrauber Aktionen sind es, die ein Forum lesenswert machen!

Mirco


aaaber dazu müßte man auch mitmachen+nicht nur infos saugen+dann verschwinden
es gab schon einige mehr oder weniger gute beiträge
Kenne ich aus anderen Foren.
Bin im Mini, Boote Forum sehr aktiv.
Viele Arbeiten dokumentiert.... leider nehmen sich die wenigsten Leute heute die zeit dafür.
Ich finde aber genau diese Bilderbände sind es, die es auch Schrauben Anfängern ermöglichen, sich in ein Thema einzuarbeiten.

Sollte ich mal größere Aktionen durchführen werde ich es auch Teilen.

Mirco

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5481
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Getrieberevision

#117 Beitrag von Geissler Peter » Mi Mai 30, 2018 6:38 am

das problem solcher aktiven beiträge ist

das sie irgendwann nicht mehr gelesen werden( fast jeder macht für sein problem ein neues fass auf)
und dann wegen datenmenge rausfallen
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

BigBangNow
Godfather of Transit
Beiträge: 413
Registriert: Mo Dez 11, 2017 11:47 am
Transit-Typ: MK1

Re: Getrieberevision

#118 Beitrag von BigBangNow » Mi Jun 27, 2018 11:39 am

Miss Sissy hat geschrieben:
Do Mai 03, 2018 7:15 pm
Melde gehorsamst: Getriebe schaltet im Trockendock problemlos durch alle Gänge. :applaus:
IMG_3275.JPG
Ihr habt heute gegen 18.30 wahrscheinlich ein lautes Poltern gehört. Das was der Stein, der mir vom Herzen gefallen ist. :hurra:
Am besten dabei: Ich habe laut Absprache mit meiner Frau jetzt offiziell die Erlaubnis, mir einen generalüberholten AT-Motor zu kaufen.
Erstmal muss ich aber wieder ein bisschen Geld verdienen. :sauer:
Apropos Geld: Insgesamt hat mich die Aktion 730 Eu gekostet:
Defektes Getriebe: 80 Eu
Austauschwelle: 100 Eu
Weitere Ersatzteile bei mm: 400 Eu
(ohne Eingangs- und Ausgangskugellager, weil die noch so gut beieinander waren.
Die Nadeln für die Vorgelegewelle hätte ich mir auch sparen können (-72 Eu), weil die waren wie neu.
Dabei ist eine neue Tachoschnecke und Tachoritzel (-50 Eu).
Ohne AT-Welle, Nadeln und Tachozeugs wäre ich also 222 Eu billiger gekommen).
Erstes Gangrad ausschleifen lassen: 120 Eu
Viermal Tachoschneckenrad ab bzw. aufpressen lassen 20 Eu
Letztere beiden Posten waren ja auch eher Besonderheiten.
Spezialwerkzeug Blindwelle Vorgelege: 10 Eu

Nicht mitgezählt habe ich den Kasten Abziehwerkzeug (60 Eu) und die Zeit (knapper fünfstelliger Bereich :lol: )
Jetzt muss es bloß noch unter Last funktionieren. Aber wieso sollte es das nicht. Und wenn bald wieder was kaputtgeht, kann ich's ja nochmal versuchen. Ich halt euch auf dem Laufenden. :up:
Sorry für Spam,
Hut ab! :respekt: Super Arbeit, ich habe mir erstmal Austauschgetriebe für 155€(Versand Inklusive) gekauft. Nach durchlesen deines Beitrags, ist mir die Lust vergangen, es zu überholen. :kopfklatsch:
Bei Gebrauchte Getriebe wollte ich nur Simmerringe(rot) wechseln, was Sagen die Profis, reicht es erstmal aus, oder sollte ich noch die Dichtungen Tauschen(blau)? Aber dann muss ich doch die Welle ausdrucken können. :sauer:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Low Budget Camper mit Schweiß erbaut

https://www.transit-stammtisch.de/Ford_ ... hend_1.gif

Miss Sissy
Transit-Lehrling
Beiträge: 197
Registriert: So Sep 18, 2011 9:31 pm
Wohnort: Wiesentheid

Re: Getrieberevision

#119 Beitrag von Miss Sissy » Mi Jun 27, 2018 3:15 pm

Die Simmerringe tauschen ist kein Problem. Der vordere kann innen gegriffen werden, wenn die Eingangswellenhülse ab ist, in den hinteren musst du eventuell eine oder mehrere Schrauben reindrehen als Griffe zum Herausziehen. Auch die Dichtung an der Eingangswellenhülse ist simpel. Wenn du die Schaltdeckeldichtung tauschen willst, mach dir Fotos, wie die Schalthebel genau sitzen, die sind nämlich unterschiedlich. Bei mindestens einem sind auch die Schenkel unterschiedlich lang.
Um die Dichtung zum Getriebehals (hinten) zu tauschen, muss die Antriebswelle raus. Sie ist mit einem Sprengring in einer Nut im Getriebehals gesichert. Ich glaube in der Theorie könnte das Herausziehen sogar klappen, ohne dass dir die Gleitstücke und Federn abfallen. In der Praxis geht es im Getriebegehäuse so eng zu, dass du vermutlich mit dem Gehäuserand die Schiebemuffe 3./4. Gang herunterziehst und damit auch die Federn und Gleitstücke. Wenn die Dichtung dicht ist, würde ich das mir nicht antun. Probier' das doch am besten vorher aus: Getriebeöl rein und vorne hochgestellt, sodass die ganze Getriebehalsdichtung abgedeckt wird.
Glück ist ein großer, langsamer LKW.

Miss Sissy
Transit-Lehrling
Beiträge: 197
Registriert: So Sep 18, 2011 9:31 pm
Wohnort: Wiesentheid

Re: Getrieberevision

#120 Beitrag von Miss Sissy » Mi Jun 27, 2018 3:17 pm

Nachtrag: den Schaltdeckel würde ich schon mal abbauen, um zu gucken, ob im Getriebe noch alles paßt, v.a. Verschleiß an den Synchronringen. Wenn die anderen beiden Dichtungen dicht sind, sehe ich keinen Handlungsbedarf.
Glück ist ein großer, langsamer LKW.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast