Der Motor mit LPG

Alles was mit Autogas zu tun hat, Umbau, Firmen, Tankstellen usw.....

Moderator: Highlander

Antworten
Nachricht
Autor
Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 644
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Der Motor mit LPG

#1 Beitrag von Bill » Mo Nov 24, 2008 9:53 pm

Nabend,

üblicherweise werden die Motoren auf Benzin gestartet und man schaltet sie dann um auf Gas.
Starten mit Gas ist im Ausnahmefall schon möglich, habe ich auch schon öfter gemacht, aber gedacht ist der Start mit Gas.

Laß ihn halt auf Benzin an und schalte dann um. Was macht er dann?

Grüße
Jürgen
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 644
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Der Motor mit LPG

#2 Beitrag von Bill » Di Nov 25, 2008 4:08 pm

Hallo,

also üblicherweise starten die Dinger automatisch auf Benzin.
Mein Auto (Lupo) jedenfalls. Dauert ein bischen, bis Wasser im Verdampfer warm ist.
Dann schaltet die Anlage aber automatisch auf Gas um.

Du müßtest bei einer luxuriösen Anlage auch ein Steuergerät haben, das das veranlaßt.
Bei etwas billigeren Einrichtungen muß man händisch umschalten.

So schauts beim Lupo aus:
http://www.ingbilly.de/pages/lupogas.html

Grüße
Jürgen
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Strandpirat
Transit-Baby
Beiträge: 17
Registriert: Fr Jul 21, 2006 12:24 am
Wohnort: Westerland

Re: Der Motor mit LPG

#3 Beitrag von Strandpirat » Di Nov 25, 2008 4:38 pm

Moin,
fahre meinen Transit 2lOHC ebenfalls auf Autogas und starte im Sommer meine ungeregelte VenturiAnlage immer auf Gas und selbst neulich bei ~10Grad + ist er auf Schlag angesprungen.
Ich würde dir empfehlen die Zündanlage zu überprüfen, denn da Autogas nicht ganz so zündfreudig ist, sollte dort alles perfekt eingestellt sein, zum anderen ist der Elektrodenabstand der Zündkerzen entscheidend.
Wie sieht es mit deiner Zündspule aus, Orginal? Habe mir die Zündbox vom Skipper (hier aus dem Forum) in Kombination mit einer Beru Hochleistungszündspule eingebaut und dadurch hat sich das Zündverhalten nochmals verbessert.
Ansonsten sollte es bei kälteren Aussentemperaturen, bzw. bei allen Anlagen ausser der ungeregelten Venturi ausreichen das Fahrzeug einige Minuten mit Benzin zu betreiben und dann auf den Autogasbetrieb umzuschalten (wenn das nicht automatisch geschieht).
LG


Edit: Das Starten mit Autogas sollte nur bei den ungeregelten Venturianlagen erfolgen (wenn die Aussentemperatur es
zulässt).
LG Thorsten

Transit1976
Transit-Baby
Beiträge: 5
Registriert: Mo Mär 23, 2009 9:24 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der Motor mit LPG

#4 Beitrag von Transit1976 » Di Mär 24, 2009 3:59 pm

Ich fahre auch mit Gas und habe mein Problem anders gelöst,
im Vergaser hast Du ja die Starterklappe die ja zu ist wenn der Motor kalt ist,
das heisst das Gas kann ja nicht richtig einströmen so lange der Motor kalt ist.
So jetzt habe ich mir einfach nen Stück blech gebogen und das an der luftfilterschraube befestigt und halte damit die
Starterklappe immer auf.Ich starte nur noch mit Gas denn jeder tropfen Benzin ist mir zu teuer,bei mir gehts gut.....
Habe keine Probleme mit Flashes oder warmfahren.....
Gruß Dirk :up:
Ungeduld ist keine Tugend.....,
aber schnell weg ist die Jugend

Matscher
Transit-Chef
Beiträge: 207
Registriert: So Mai 20, 2007 11:17 pm
Wohnort: Leipzig

Re: Der Motor mit LPG

#5 Beitrag von Matscher » Di Mär 24, 2009 7:52 pm

Ventile einstellen dauert 30 minuten und erfordert minimalste Ausrüstung. Ab und an mal ne Ventildeckeldichtung für 2,50 Euro. Da ich mei Geld so schnell nicht verdienen kann, wie der Mechaniker es verlangt, wären mir auf Dauer 80 Öhre zu viel. Denn: bei ungehärteten Ventilsitzen kannste alle 2000 km Nachstellen.

Gruss, Mathias
1- Liter- Auto? Damit komm ich doch keine 10 Kilometer weit!
Auch ich möchte einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und Co² vermeiden: indem ich nur noch mit geschlossenen Fenstern Auto fahre.

Olli Steel
Transit-Frischling
Beiträge: 19
Registriert: Sa Aug 22, 2009 2:04 pm
Wohnort: D'dorf & Dülmen
Transit-Typ: MK2 4

Re: Der Motor mit LPG

#6 Beitrag von Olli Steel » Sa Aug 22, 2009 2:46 pm

Hallo Zusammen!

ich hab meine Gasanlage seit 1992 in dem Transit und der Springt auch bei sehr niedrigen Temperaturen mit Gas an. Der braucht anfangs mehr Gas, weil die Wassertemperatur noch nicht genügend Wärme für die Expansion des Gas liefert. Im Zweifelsfall oder bei niedrigem Wasserstand Vereist der Verdampfer. Syntom Heizung wird Kalt. Dann musste wieder Benzin Fahren.
Der Motor sollte bei Benzin und Gasbetrieb gleich laufen. Prinzipiell erst bei Benzinbetrieb die Inspektion machen dann die Gasanlage einstellen. Die Ventile sollte man laut aussage eines ganz alten Gasmechanikers und meiner Erfahrung nach, ein bisschen größer einstellen also Kalt 0,25 Einlass und 0,3 Auslass weil die Ventile sich bei Gasbetrieb weiter ausdehen (soll wohl an der schlechteren Kühlung bei Gas liegen) jedenfalls funktionierts. ansonsten muss man auf dauer mit schäden an Ventilen und Nockenwelle rechnen. Daher lieber Selber machen Werkstatt stellt meist auf "benzinwerte" ein.

cheers

Olli
Transit Bj.: 1981 Lang halb hoch einfache Bereifung 2.0 VIL

JohnDoherty
Transit-Frischling
Beiträge: 29
Registriert: Fr Feb 01, 2008 6:47 pm
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Der Motor mit LPG

#7 Beitrag von JohnDoherty » Mo Dez 07, 2009 8:03 pm

@Olli: Re. Ventilspielkontrolle und etwas größeres Spiel: Guter Hinweis! Danke. :winken: Übrigens sind die OHC-Motoren ab spätestens Bj. 04/1985 alle mit Bleifreiköpfen ausgeliefert worden (http://www.vau-sechs.de/Technische%20Daten/Bleifrei.pdf) und haben daher im Gasbetrieb erhöhte Überlebenschancen.
Fährst Du mit Flashlube oder reicht bei Dir das größere Ventilspiel? Wär auch mal spannend zu wissen, wieviele km bei Dir seit 1992 aufgelaufen sind und in welchen Betriebszuständen (Kurz- oder Langstrecke, schnelle Autobahnfahrt, Gespannbetrieb etc.).
Viele Grüße!
Andy
Take it nice and slow - drive a Transit.
http://www.youtube.com/watch?v=gG6k1kDj4mc

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5968
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Der Motor mit LPG

#8 Beitrag von Geissler Peter » Di Dez 08, 2009 5:08 pm

JohnDoherty hat geschrieben:@Olli: Re. Ventilspielkontrolle und etwas größeres Spiel: Guter Hinweis! Danke. :winken: Übrigens sind die OHC-Motoren ab spätestens Bj. 04/1985 alle mit Bleifreiköpfen ausgeliefert worden (http://www.vau-sechs.de/Technische%20Daten/Bleifrei.pdf) und haben daher im Gasbetrieb erhöhte Überlebenschancen.
Fährst Du mit Flashlube oder reicht bei Dir das größere Ventilspiel? Wär auch mal spannend zu wissen, wieviele km bei Dir seit 1992 aufgelaufen sind und in welchen Betriebszuständen (Kurz- oder Langstrecke, schnelle Autobahnfahrt, Gespannbetrieb etc.).
Viele Grüße!
Andy


olli schrieb am 22.08.09!!
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

JohnDoherty
Transit-Frischling
Beiträge: 29
Registriert: Fr Feb 01, 2008 6:47 pm
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Re: Der Motor mit LPG

#9 Beitrag von JohnDoherty » Di Dez 08, 2009 8:19 pm

:irre: Hmmm. Hast ja recht, Peter. Aber man kann's ja trotzdem nochmal versuchen. :gott:
Take care,
Andy
Take it nice and slow - drive a Transit.
http://www.youtube.com/watch?v=gG6k1kDj4mc

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste