Erlahmte Blattfeder

Federung, Stoßdämpfer, Spurstangen

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5496
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Erlahmte Blattfeder

#21 Beitrag von Geissler Peter » Mo Mai 01, 2017 6:22 am

aber herr goldschmitt macht das nicht um schiefstand auszugleichen
sondern um den luftausgleich zwischen den beiden dämpfern zu unterbinden
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Jakion
Allwissender des Transit
Beiträge: 721
Registriert: So Mär 22, 2015 7:17 pm
Kontaktdaten:

Re: Erlahmte Blattfeder

#22 Beitrag von Jakion » Mo Mai 01, 2017 8:52 am

Hallo Dibru, servus Transisti,

anfangs war der Schaden eine erlahmte Blattfeder, jetzt soll es eine Luftfederung richten.

Das eine hätte mit dem anderen erstmal nichts zu tun:
viewtopic.php?f=46&t=15213&start=10#p105220

Besser wäre es, die Tipps der Kollegen zu befolgen und zu sehen, was an der Federung hängt:
1. Ist die Feder verschmutzt, sperrt das Gleitlager, Rost, dann reinigen und ölen.
2. Ist tatsächlich eine Feder einseitig lahm geworden, stünde ein paarweiser Austausch oder
eine Reparatur beim Federnschmied an. Beides dürfte 300-500 Euro kosten.
3. Luftstoßdämpfer bringen Komfort, aber nicht Begradigung des Ungleichgewichts. Dazu müsstest
Du eine Luftfederung mit Niveauregelung einbauen.

Beherzige Highlanders Tipp und prüfe erstmal die Federn - 40 Jahre Schmutz, Unterbodenschutz,
Fettreste wirken hemmend - bevor Du ausbaust und verbesserst. 60kg dürfen nichts ausmachen, oder
stehen alle Transits schief, wenn der Fahrersitz besetzt ist?

Einen schönen Tanz-In-Den-Mai-Feiertag

Jakion
Zuletzt geändert von Jakion am Do Mai 04, 2017 10:14 pm, insgesamt 1-mal geändert.

dibru2
Transit-Anfänger
Beiträge: 124
Registriert: Mi Dez 23, 2015 7:06 pm
Wohnort: Schüpfheim CH
Transit-Typ: MK2
Kontaktdaten:

Re: Erlahmte Blattfeder

#23 Beitrag von dibru2 » Mo Mai 01, 2017 9:33 am

Jakion hat geschrieben:
Mo Mai 01, 2017 8:52 am
anfangs war der Schaden eine erlahmte Blattfeder, jetzt soll es eine Luftfederung richten.
Hallo Jakion
Danke für den Link.
Den Tittel kann ich leider nicht mehr ändern. Habe deshalb in einem Beitrag hier angefügt, dass die Vermutung einer erlahmten Blattfeder voreilig war und dass die Schieflage nicht mehr nennenswert ist wenn er ganz gerade steht.
Nur, dass er vorne ziemlich tief sitzt, ist nach wie vor Tatsache.
Die Federverstärkung wird nicht viel an der Dämpferbewegung ändern, aber vielleicht geht er dann nicht mehr bei jeder Unebenheit auf Anschlag...?

Die Luftfeder wurde nicht von mir einbezogen, Da ich wie erwähnt, diese bereits selber ausgeschlossen habe.
Das Thema schweift halt jetzt etwas ab vom Ursprung... Macht gar nichts

P.s. Das Federblatt hat keinen Rost. Alles sauber und geölt. Augenbuchsen i.O.
Welches Gleitlager??? :ka:
Gruss, Bruno

Mein MK2: https://goo.gl/photos/t5z5FNAAZMyzPiwo9
---------------
Ford (D) Transit 130, MK2, Bj.1983, 2.0L OHC, zGG. 2800kg, Zwillingsbereifung,
mit RO.VE.R - Murena Alkoven-Aufbau

Jakion
Allwissender des Transit
Beiträge: 721
Registriert: So Mär 22, 2015 7:17 pm
Kontaktdaten:

Re: Erlahmte Blattfeder

#24 Beitrag von Jakion » Mo Mai 01, 2017 10:12 am

Hallo Dibru,

Das hintere Federpaket steckt mit einem Ende in einem Gleitlager, das vordere hängt an beiden
Enden an Gummibuchsen, ist aber mit einem Haltebügel in seinem Weg geführt. Da kann die Feder
hängenbleiben, dann knarzt es bei Bewegung und Kurvenfahrt und der Wagen bleibt schief stehen,
weil die Feder nicht frei arbeiten kann. Du kannst Dich an die Seite ranhängen und am Wagen richtig
schaukeln. Bleibt alles ruhig? Kommt der Wagen stets auf einer Seite hängend zur Ruhe?

Wenn er vorne so tief drinhängt und sogar einseitig hängenbleibt, wird es Zeit für neue Federn.
Immer beidseitig wechseln und bei gebrauchten zusehen, dass sie vom selben Fahrzeug stammten.
Federn können auch repariert werden, aber wenn ich den Bericht durchlese, steigt der Preis dafür
mit jeder Zeile.
http://www.federnwerk-bischoff.de/?go=o ... eitung2013

Andere Frage: Angebrochen ist die lahme Seite aber nicht, oder? Dann würde ich sogar über einen
einseitigen Tausch nachdenken, aber nur wenn die Gegenseite absolut in Ordnung ist. Schau mal, ob
es diese Spaltprüfungslacke auch für ölige Oberflächen gibt. Das sind Markierungsfarben, die es in Risse
reinzieht.

Manchmal wäre es gut, vor Ort zu sein: Wackeln, vorne beidseitig aufbocken, Sichtprüfung, dann
entscheiden. Erst wenn die Federung wieder gut ist, kann der Dämpfer richtig arbeiten.

Viele Grüße

Jakion
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Jakion am Mo Mai 01, 2017 10:36 am, insgesamt 1-mal geändert.

dibru2
Transit-Anfänger
Beiträge: 124
Registriert: Mi Dez 23, 2015 7:06 pm
Wohnort: Schüpfheim CH
Transit-Typ: MK2
Kontaktdaten:

Re: Erlahmte Blattfeder

#25 Beitrag von dibru2 » Mo Mai 01, 2017 10:35 am

Jakion hat geschrieben:
Mo Mai 01, 2017 10:12 am
Das hintere Federpaket steckt mit einem Ende in einem Gleitlage
Hinten ist klar. Dachte schon Vorne etwas übersehen zu haben.
Ich denke, dass das Blatt eben nicht erlahmt ist. Auch bleibt nichts hängen. Ist halt einfach so, dass der Alkovenaufbau auf rechter Seite viel mehr Gewicht hat. (Kücheneinrichtung und eben 40kg Baterien wo im Normalfall keine hingehören)
Wenn der Blattfeder-Verstärkungskit von MM gar nichts bringt, besorge ich andere Blattfedern. Leider hat MM auch nur Gebrauchte. Meine Jetzigen sprengen lassen wäre auch eine Option. Müsste ich wahrscheinlich in D machen lassen. Ich glaube, die handwerklich begabten Federnschmiede sind in CH verhungert oder sonst ausgestorben :p ...Wir werden sehen.
Gruss, Bruno

Mein MK2: https://goo.gl/photos/t5z5FNAAZMyzPiwo9
---------------
Ford (D) Transit 130, MK2, Bj.1983, 2.0L OHC, zGG. 2800kg, Zwillingsbereifung,
mit RO.VE.R - Murena Alkoven-Aufbau

Jakion
Allwissender des Transit
Beiträge: 721
Registriert: So Mär 22, 2015 7:17 pm
Kontaktdaten:

Re: Erlahmte Blattfeder

#26 Beitrag von Jakion » Mo Mai 01, 2017 11:01 am

Mhh, schon mal auf einer Waage mit dem Fahrzeug gewesen?
Ich würde mal jedes Rad wiegen und das Verhältnis der Gewichtsverteilung
betrachten. Vielleicht hast Du wirklich Schieflage, wenn nicht nur
die Batterie einseitig verbaut ist.

Viele Grüße

Jakion

dibru2
Transit-Anfänger
Beiträge: 124
Registriert: Mi Dez 23, 2015 7:06 pm
Wohnort: Schüpfheim CH
Transit-Typ: MK2
Kontaktdaten:

Re: Erlahmte Blattfeder

#27 Beitrag von dibru2 » Mo Mai 01, 2017 11:31 am

Jakion hat geschrieben:
Mo Mai 01, 2017 11:01 am
Mhh, schon mal auf einer Waage mit dem Fahrzeug gewesen?
Ich würde mal jedes Rad wiegen und das Verhältnis der Gewichtsverteilung
Das Leergewicht ist schon bekannt (2250kg) Auf einer Einzelradwaage war ich eben noch nicht. Kommt noch. Im Moment etwas Zeitmangel und Scheisswetter (Schnee)
Schieflage war wohl immer so. Habe dem vermutlich einfach zu wenig Beachtung geschenkt und beim Bat.-Aufbau ist's mir dann aufgefallen. Vorallem weil er auf schrägem Platz auf Holzkeilen stand.
Aber eben: Bei den beiden Pufferdistanzen mach es auf ebenem Platz nur 0,5cm aus. Auf die Gesamtbreite des Fz. summiert sich das halt und ist dadurch sichtbar.
Betr. der Batterien sind das ja eigentlich nur 20kg mehr auf einer Seite. Diese Differenz gleicht sich längst aus, wenn ich fahre und meine Frau nebenan sitzt. :blush2:
Gruss, Bruno

Mein MK2: https://goo.gl/photos/t5z5FNAAZMyzPiwo9
---------------
Ford (D) Transit 130, MK2, Bj.1983, 2.0L OHC, zGG. 2800kg, Zwillingsbereifung,
mit RO.VE.R - Murena Alkoven-Aufbau

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5496
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Erlahmte Blattfeder

#28 Beitrag von Geissler Peter » Mo Mai 01, 2017 12:43 pm

dibru2 hat geschrieben:
Mo Mai 01, 2017 11:31 am
Jakion hat geschrieben:
Mo Mai 01, 2017 11:01 am
Mhh, schon mal auf einer Waage mit dem Fahrzeug gewesen?
Ich würde mal jedes Rad wiegen und das Verhältnis der Gewichtsverteilung
Das Leergewicht ist schon bekannt (2250kg) Auf einer Einzelradwaage war ich eben noch nicht. Kommt noch. Im Moment etwas Zeitmangel und Scheisswetter (Schnee)
Schieflage war wohl immer so. Habe dem vermutlich einfach zu wenig Beachtung geschenkt und beim Bat.-Aufbau ist's mir dann aufgefallen. Vorallem weil er auf schrägem Platz auf Holzkeilen stand.
Aber eben: Bei den beiden Pufferdistanzen mach es auf ebenem Platz nur 0,5cm aus. Auf die Gesamtbreite des Fz. summiert sich das halt und ist dadurch sichtbar.
Betr. der Batterien sind das ja eigentlich nur 20kg mehr auf einer Seite. Diese Differenz gleicht sich längst aus, wenn ich fahre und meine Frau nebenan sitzt. :blush2:
so lassen
wenn du drin sitzt
ist die fuhre gerade
wenn
dann federn vom diesel besorgen,vom mk2
der hinten keinen gleitschuh hat
ist ja schließlich ein moderneres fhrz!!! :klugscheisser: :klugscheisser: :klugscheisser:
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

dibru2
Transit-Anfänger
Beiträge: 124
Registriert: Mi Dez 23, 2015 7:06 pm
Wohnort: Schüpfheim CH
Transit-Typ: MK2
Kontaktdaten:

Re: Erlahmte Blattfeder

#29 Beitrag von dibru2 » Do Jun 15, 2017 7:51 am

Kurze Info.
Habe nun die Verstärkungen für meine vorderen Blattfedern montiert.
Das Fahrverhalten hat sich wie von Allen angekündigt kaum verändert.
Aber die Transe hat nun ca. 2cm mehr Bodenfreiheit und geht beim Bremsen etwas weniger in die Knie.
Danke nochmal allen für die Tipps!

Auf den Bilder deutlich zu sehen, das es sich nun um Blattfedern habdelt und nicht nur um ein gerades Flacheisen mit "Negativbogen". :p
IMG_0363.JPG
IMG_0364.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss, Bruno

Mein MK2: https://goo.gl/photos/t5z5FNAAZMyzPiwo9
---------------
Ford (D) Transit 130, MK2, Bj.1983, 2.0L OHC, zGG. 2800kg, Zwillingsbereifung,
mit RO.VE.R - Murena Alkoven-Aufbau

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5496
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Erlahmte Blattfeder

#30 Beitrag von Geissler Peter » Do Jun 15, 2017 8:39 am

wie schon mal gesagt
das teil versteift nur die feder
und zwar im hinteren teil,wo auch der eigendliche federweg stattfindet
um die seitenneigung zu reduzieren dürfte das ok sein
wäre aber auch mit einer zusätzlichen dünnen feder gegangen

wie sieht es in der CH mit tüv dafür aus??
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste