Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

Alles was damit zu tun hat.

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
FalconXY
Transit-Frischling
Beiträge: 45
Registriert: Mi Mär 18, 2020 10:46 am
Transit-Typ: MK1

Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

#1 Beitrag von FalconXY » Di Jun 23, 2020 10:38 pm

An der Hinterachse war Diff-Öl in die Bremsen gelaufen, da die Simmerringe undicht waren.

Ich habe die Radlagersätze von SKF VKBA 959 für je ca. 52 Euro gekauft.
Die SKF Lager haben etwas mehr Rollen verbaut als die Originalen.
Leider lag dem Satz kein Fett bei und auch keine Einbauanleitung (wo welcher Simmerring hin kommt).

Oben der neue Simmering (zweiteilig, aber nur der große wird verwendet !), unten die alten.
20200623_141605.jpg
Der neue Simmering hat eine Gummilippe die übersteht. Die kommt zur Radlagerseite. Nach aussen also die Metallseite.
Der alte Simmering hatte eine Metalllippe, die zum Differential zeigte.
20200623_141651.jpg

Im Forum hatte ich nur eine Anleitung für die englische Achse gefunden, daher schreibe ich mal meinen Ablauf auf.

Nachdem ich die Steckachsen herausgezogen hatte, musste ich irgendwie die 64mm Radnabenmutter abbekommen.
Mutter.jpg
Hatte erst eine zu große SW67 Nuss (geliehen) und dann aber doch eine günstige passende SW65 Nuss gefunden (Farys FR-2010 Nasadka 65mm 3/4'' für 17 Euro Ebay inkl. Versand), die auch in das Achsgehäuse passt ohne bearbeitet zu werden.
P1160015.JPG
Nun denkt der Laie ja, auf der Fahrerseite lösen die Radmuttern nach RECHTS, also wird die Radnabenmutter wohl auch nach rechts lösen.

Aber NEIN, die löst sich nach links !!

Dann ließen sich die Radnaben abziehen und die Radlager entnehmen. Nur die Radlager-Außenschalen sitzen fest im Gehäuse.

Den Simmerring konnte ich recht einfach von innen per Holzstab herausschlagen.

Für die Radlagerschalen habe ich mir aus einem stabilen Flacheisen zwei unterschiedlich Größe Stücke geformt, die auf den noch sichtbaren Rand der Schalen aufgelegt werden. Dann mit ein paar kräftigen Schlagen auf das Holz und raus waren die Schalen.
20200623_132437.jpg
20200623_132539.jpg
20200623_133230.jpg
Zum Einbau habe ich dann einen Tipp aus diesem Forum angewenden.

Die Radnaben unter eine Plastikbox draußen in die Sonne für vier Stunden gestellt (anstatt Backofen bei 50 Grad) und die vier neue Radlager-Außenschalen in den Tiefkühler für die gleiche Zeit.

Die alten Radlagerschalen habe ich mit der Flex angeritzt und sie als Schlagunterlagen für den Wiedereinbau verwendet.
20200623_182639.jpg
Die Radnaben waren so heiss, dass man sie nicht lange mit blossen Händen anfassen konnte.
Dann gingen die kalten Lagerschalen auch sehr einfach einzutreiben.

Zuerst die neue Schale rein, dann die alte umgedreht oben drauf und dann gleichmäßig eintreiben.
20200623_182658.jpg
Liegt die neue Schale in korrekter Position, lässt sich die alte Schlagschale leicht entnehmen.
20200623_182735.jpg
Abschließend noch Lagerfett in die Lager geschmiert und wieder zusammengebaut.
Hypoidöl fülle ich später noch auf, da ich noch die Diff-Deckel Dichtung erneuere.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von FalconXY am Mi Jun 24, 2020 5:00 pm, insgesamt 1-mal geändert.

hamu
Transit-Lehrling
Beiträge: 168
Registriert: Di Feb 05, 2019 2:40 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein
Transit-Typ: MK3
Kontaktdaten:

Re: Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

#2 Beitrag von hamu » Mi Jun 24, 2020 11:43 am

Top erklärt mit guten Tipps garniert. :up:

Viele Grüße
hamu
Mobi ist ein Ford Transit MK3 (04/91), ehemals Katastrophenschutz, jetzt auf dem Weg zum Eigenbau-Camper.

BigBangNow
Transit-Meister
Beiträge: 396
Registriert: Mo Dez 11, 2017 11:47 am
Transit-Typ: MK1

Re: Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

#3 Beitrag von BigBangNow » Do Jun 25, 2020 8:27 am

Vielen Dank! Sehr gute Einleitung!
Low Budget Camper mit Schweiß erbaut

https://www.transit-stammtisch.de/Ford_ ... hend_1.gif

b3292
Transit-Profi
Beiträge: 252
Registriert: Di Dez 11, 2012 8:04 pm
Wohnort: Teltow

Re: Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

#4 Beitrag von b3292 » Do Jun 25, 2020 11:21 am

Top Anleitung und hilfreiche Tips! :applaus:
Gruß Harry

Geschwindigkeit ist, wenn die Landschaft anfängt sich langsam zu bewegen!
Fuhrpark:
'82 Transit Mk2 Fensterbus 2.4D
'85 Escort Mk3 1.6i Cabrio
'94 Hymermobil S700
'97 Escort Mk7 Cabrio
'15 Skoda Octavia 2.0 TDI

FalconXY
Transit-Frischling
Beiträge: 45
Registriert: Mi Mär 18, 2020 10:46 am
Transit-Typ: MK1

Re: Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

#5 Beitrag von FalconXY » Do Jun 25, 2020 1:45 pm

Vielen Dank. Freut mich, wenn es hilfreich ist. :up:

miguel
Meister aller Klassen
Beiträge: 691
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

#6 Beitrag von miguel » So Jun 28, 2020 7:39 am

:up:

PeKu19550
Hardcore-Schreiber
Beiträge: 1194
Registriert: Sa Okt 03, 2015 12:20 pm
Wohnort: Oldenburg in oldb
Transit-Typ: FK1000

Re: Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

#7 Beitrag von PeKu19550 » So Jun 28, 2020 11:00 am

hallo FalconXY
Kannst du dein Bericht mit Bildern hier nochmal einstellen dann geht er nicht unter
viewtopic.php?f=51&t=12759
Gruß FK- Peter

Meine Selbstfahrende Arbeitsmaschine :idee: leckt nicht! Er markiert. :auto:

FalconXY
Transit-Frischling
Beiträge: 45
Registriert: Mi Mär 18, 2020 10:46 am
Transit-Typ: MK1

Re: Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

#8 Beitrag von FalconXY » So Jun 28, 2020 1:37 pm

Du meinst, einfach als weitere Antwort dort hinzufügen ?

Die Sammelseite kannte ich noch gar nicht. Sehr interessante Beiträge.

PeKu19550
Hardcore-Schreiber
Beiträge: 1194
Registriert: Sa Okt 03, 2015 12:20 pm
Wohnort: Oldenburg in oldb
Transit-Typ: FK1000

Re: Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

#9 Beitrag von PeKu19550 » So Jun 28, 2020 5:16 pm

FalconXY hat geschrieben:
So Jun 28, 2020 1:37 pm
Du meinst, einfach als weitere Antwort dort hinzufügen ? nein ich verlinke es in mein Bericht Ich muß mal sehen wie ich da ein Register anlege

Die Sammelseite kannte ich noch gar nicht. Sehr interessante Beiträge.
Gruß FK- Peter

Meine Selbstfahrende Arbeitsmaschine :idee: leckt nicht! Er markiert. :auto:

FalconXY
Transit-Frischling
Beiträge: 45
Registriert: Mi Mär 18, 2020 10:46 am
Transit-Typ: MK1

Re: Radlagerwechsel Hinterachse MK1 - deutsche Achse - FT130 Zwilling

#10 Beitrag von FalconXY » Mi Jul 01, 2020 9:16 pm

Heute ging es weiter mit dem Zusammenbau:

Die Radlagermutter mit 60Nm festgezogen. Einer schrieb, dann 1/3 zurück. Ja, aber was ist damit gemeint ? :ka:
Ich habe eine Ecke auf der Mutter mit Stift markiert und dann ca. 2cm wieder losgelöst = Drehmomentschlüssel ca. 10 Grad bewegt.
Die Mutter ist fest, so dass man sie mit der Nuss und per Hand nicht lösen kann.

Die Radnabe ließ sich absolut leise und leicht drehen und die Radlager machen keine Geräusche. :gott:

Dann die Sicherungsscheibe rein (eine Ecke nach hinten gebogen zur Radlagermutter) und die nächste Mutter mit 180Nm festgezogen.
Zwei Ecken der Sicherungsscheibe nach vorne umgebogen an die Radnabenmutter.

Die Diff-Deckeldichtung und die Steckachsen mit den passenden Papierdichtungen und DirkoHT Dichtmasse sehr dünn aufgetragen montiert und die 12 Schrauben am Diff mit 40Nm festgezogen.

Mein Capri hatte im Buch 60Nm stehen, aber da quoll schon die dicke Papierdichtung am Diff raus und da habe ich es bei 40Nm belassen.

Hinterachsöl: Hypoidöl SAE 85W-90 GL-5 mit LS Zusatz (wichtig). :nutty2:
Es waren zwei Liter in der Hinterachse drin.

Die alte Diff-Deckeldichtung ist ja wohl echt schlecht abzubekommen.
Ich musste per Flex und einer sanfte Nylonscheibe dran, um die Reste zu entfernen. Dabei hat die ganz schön gefusselt. :veg:
Das Diff-Getriebe dabei mit Lappen zugehängt und anschließend alles mit Bremsenreiniger gereinigt.
20200629_183021-Diffdeckel.jpg
20200629_183002-Diffdeckel.jpg
Bei mir ist leider die 5.83 Achse drin.
20200629_172753-Diff.jpg
Eingefüllt habe ich durch die Einfüllschraube am Diff. Die geht raus mit einem Vierkant (9 oder 10mm).
Mein selbstgebauter Schlüssel hat 9x9mm und hat etwas Spiel.
20200701_182213-Öl.jpg
Es passten ca. 1,8L rein, bis es an der Einfüllschraube rauslief.
Wenn ich später gefahren bin, dann werde ich evtl. noch was nachfüllen müssen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast