Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

Alles rund ums Blech und Anbauteile

Moderator: Highlander

Antworten
Nachricht
Autor
LosRauschos
Transit-Baby
Beiträge: 10
Registriert: Do Jun 21, 2018 12:52 pm
Wohnort: Taunusstein
Transit-Typ: MK2
Kontaktdaten:

Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

#1 Beitrag von LosRauschos » Di Apr 28, 2020 10:11 am

Hi Zusammen,

Mein MK2 Clubmobil hat leider mehrere Durchrostungen (beidseitig vorn Längsträger, Beifahrerseite Radkasten bis Innenraum, Fahrerseite Außenschweller). Ich benötige hilfe bei der Bekämpfung, denn ich möchte das Fahrzeug nicht aufgeben.

Ich bin kein Schrauber und habe keine Möglichkeiten, in Selbsthilfewerkstätten ohne Anleitung zu reparieren, bzw. restaurieren.

Ich habe bereits mehrere Angebote von Werkstätten eingeholt, mehrfach weit über dem Anschaffungspreis.

Ich bin auf der Suche nach jemandem, der das entgeltlich mit mir gemeinsam machen kann. Also Schrauber, mit Werkstatt o.ä., und ich dabei was lernen kann.

PLZ: 65232 oder Rhein Main Gebiet!

Vielen Dank für jedweden Hinweis und Eure Unterstützung!

VG


Frank
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

BigBangNow
Transit-Meister
Beiträge: 354
Registriert: Mo Dez 11, 2017 11:47 am
Transit-Typ: MK1

Re: Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

#2 Beitrag von BigBangNow » Di Apr 28, 2020 11:20 am

Die einpaare Stellen kann man gut mit Owatroll und dann mit MikeSandersFett beschmieren.
Mein Motor Ölte mal so stark, das die Suppe alles versiegelt hat.

Such dir Selbsthilfewerkstadt und lasse die Durchrostungen schweissen. Alles andere ist völlig in Ordnung, nur etwas Flugrost.
Low Budget Camper mit Schweiß erbaut

https://www.transit-stammtisch.de/Ford_ ... hend_1.gif

miguel
Meister aller Klassen
Beiträge: 640
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

#3 Beitrag von miguel » Mi Apr 29, 2020 8:31 am

Tut mir leid, aber das sieht nach richtig Arbeit aus und wie du schon gemerkt hast, in einem Umfang der in der Werkstatt teuer ist. Was willst du jemandem zahlen, der das als Hobby macht und lieber am eigenen Auto als an deinem arbeiten würde?
Ich sehe drei Möglichkeiten: schweissgerät kaufen und selber machen, mit was anderem Geld für die Werkstatt anschaffen, oder wagen an jemanden verkaufen, der das selber kann. Flugrost ist in meiner Welt etwas weniger löchrig :lachtot:

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5301
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

#4 Beitrag von Geissler Peter » Mi Apr 29, 2020 8:57 am

:up: :klugscheisser:

das sind keine schäden die zwischen 2 prüfungen endstanden sind
zumindes im großen ansatz beim letzten tüv vorhanden
ansonsten wie miguel sagt
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

BigBangNow
Transit-Meister
Beiträge: 354
Registriert: Mo Dez 11, 2017 11:47 am
Transit-Typ: MK1

Re: Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

#5 Beitrag von BigBangNow » Mi Apr 29, 2020 12:27 pm

miguel hat geschrieben:
Mi Apr 29, 2020 8:31 am
Tut mir leid, aber das sieht nach richtig Arbeit aus und wie du schon gemerkt hast, in einem Umfang der in der Werkstatt teuer ist. Was willst du jemandem zahlen, der das als Hobby macht und lieber am eigenen Auto als an deinem arbeiten würde?
Ich sehe drei Möglichkeiten: schweissgerät kaufen und selber machen, mit was anderem Geld für die Werkstatt anschaffen, oder wagen an jemanden verkaufen, der das selber kann. Flugrost ist in meiner Welt etwas weniger löchrig :lachtot:
Sage ich doch, Rahmen ist in Ordnung, Karosse ist durch, kann man aber sehr gut selber schweißen.
Low Budget Camper mit Schweiß erbaut

https://www.transit-stammtisch.de/Ford_ ... hend_1.gif

miguel
Meister aller Klassen
Beiträge: 640
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

#6 Beitrag von miguel » Mi Apr 29, 2020 12:35 pm

Für mich sieht es so aus, als ob die vordere blattfederhalterung schon mal ein Reparaturblech bekommen hätte. Ab Werk haben die doch nie so dicke schweisspunkte gesetzt. Wenn man da die flex mit der Drahtbürste ansetzt, wird man vermutlich schweißen wollen.

LosRauschos
Transit-Baby
Beiträge: 10
Registriert: Do Jun 21, 2018 12:52 pm
Wohnort: Taunusstein
Transit-Typ: MK2
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

#7 Beitrag von LosRauschos » Fr Mai 01, 2020 5:58 pm

Danke für eure Antworten, da ich leider kein Schrauber bin, bräuchte ich wenigstens jemanden, der mich anleitet. ein Schweißgerät kaufen und dann selbst machen würde ich mir schon zutrauen.

Bleche biegen, etc, da finde ich schon jemanden. Hat jemand für das Thema Unterbodenschutz eine Empfehlung?

VG

F-

miguel
Meister aller Klassen
Beiträge: 640
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

#8 Beitrag von miguel » Fr Mai 01, 2020 6:10 pm

Mike Sanders heiss machen und mit druckbecherpistole dick auftragen. Alles andere ist in deinem Fall verschwendetes Geld. Das macht man wenn alles an Schweiß und lackarbeiten erledigt ist.

hamu
Transit-Anfänger
Beiträge: 111
Registriert: Di Feb 05, 2019 2:40 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein
Transit-Typ: MK3
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

#9 Beitrag von hamu » Fr Mai 01, 2020 7:25 pm

Guck dich mal um, ob es bei dir in der Nähe einen Hobby-Schweißkurs gibt. Vermittelt gut Informationen und allgemeines Handling. Als ich den bei uns besucht hatte, gab es sogar Teilnehmer, die ihr frisch erworbenes Schweißgerät mitgebracht hatten und es sich inkl. soliden Einstellungen für ihr Anwendungsszenario erklären ließen. War bei mir bei einem Metallbaubetrieb, der das ganze als Wochenendbeschäftigung mit seiner Holden organisierte: https://www.wanzenberg.com/schweisskurse/

Viele Grüße
hamu
Mobi ist ein Ford Transit MK3 (04/91), ehemals Katastrophenschutz, jetzt auf dem Weg zum Eigenbau-Camper.

webmin
Transit-Frischling
Beiträge: 21
Registriert: So Apr 19, 2020 9:10 pm
Transit-Typ: MK4

Re: Hilfe gesucht zu Karosseriearbeiten

#10 Beitrag von webmin » Mo Mai 25, 2020 11:14 am

Bei You*** bibt es einige "Schweißkurse", die die Einführung in die Schweißerwelt erleichtert, einen Schweißkurse bei weitem nicht ersetzt.
Empfehlen kann ich dort welding manfred, dieser selbst ist professioneller Schweißer und gibt Empfehlungen für Discountergeräte.
Der Letzte gerade für ein 99€ Fülldrahtschweißgerät vom Li**.
Für Einsteiger perfekt, da man kein Gas benötigt.
In seinem Kanal erklärt er diverse Schweißverfahren u.A. in Verbindung mit den Discountergeräten.
Kennen gelernt hatte ich ,ihn als er gerade ein Plasmaschneider vom Li** für 129€ getestet hatte.
Das Gerät war so gut, das Li** den Preis auf 179€ hoch gesetzt hatte.
Ich bekam noch eins für 129€
Ford Transit Rhodos (CS-Wohnmobile) MK4 Bj. 93, kurzer Radstand, 4,63er Übersetzung, einfachbereift, 370k km gelaufen (mehrfache Europareisen)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast