Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

hier kann man speziell für den FK plaudern von A-Z

Moderatoren: Highlander, PeKu19550

Nachricht
Autor
Shorti
Transit-Baby
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 28, 2008 11:28 am
Wohnort: Simbabwe / Niederbayern
Kontaktdaten:

Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

#1 Beitrag von Shorti » Di Jul 23, 2019 11:42 am

Hi Leute ,

hab durch einen extremen Zufall einen (wie ich glaube ) wirklich tollen Scheunenfund gemacht .
Es ist eine Feuerwehr und es ist ein Transit Taunus / Welches Modell genau weis ich leider noch nicht .
Leider gibts keine Papiere dazu ! Schlüssel haben wir aber noch gefunden :p

Evtl kann mir hier mal jemand helfen . Die Substanz unter dem ganzen Staub ist super !!!
Kein Anzeichen von Rost / Nichtmal eine Stelle und auch kein Flugrost ist zu sehen .
Auch von unten sieht er gut aus und innen wie am ersten Tag . Er muss halt mal sauber geputzt und poliert
werden dann sieht er wahrsch aus wie geradeaus dem Werk gerollt ! Der Lack ist wirklich noch super :up:

Die Bremsen sind Fest und die Reifen platt . Bis vor 2 Jahren ist er noch einmal im Jahr kurz bewegt worden .
Der Besitzer ist leider gestorben und seitdem steht er . Bis dahin sei er angeblich immer sofort angesprungen .
Das werd ich a, Wochenende prüfen . Auch ob ich die Bremsen frei bekomme !

Also ich denke es ist ein Schätzchen dass nur ausgegraben werden muss, und der Aufwand ihn auf die Straße zu bringen ist
auf jeden Fall absehbar denke ich ! Hoff uich zumindest . Dazu bräuchte ich eure Hilfe :hilfe:

Meine erste Frage wäre also : was denkt ihr ist dieses kleine schnuckelige Schätzchen in diesem Zustand noch wert. bzw was würdet ihr dafür bezahlen ?ich hab da irgendwie kein richtiges Gefühl was ich da abieten soll oder was realistisch ist . Ich weiss hätte er ein VW zeichen vorne drauf und wäre ein Bulli T1 wären wahrsch. 10000 Euro nicht übertrieben . Aber was ist er als Ford so wert ???

Die nächste Frage ist die Achse die hinten drin liegt . Ein Oldtimer Kollege hat gemeint das man die bestimmt einbauen müsste , da bei der Feuerwehr irgendwie eine andere Übersetzung gebraucht wurde oder so. Da kenn ich mich zuwenig aus . Vielleicht hatte das schon mal jemand hier bei seiner Kiste.

Nächste Frage ist was so ein Transit Taunus eigentlich schluckt . Ich hatte mal einen Mk1 Feuerwehr und der war sehr durstig .
Gibts sonst noch was auf dass ich achten sollte was evtl enorme Kosten verursacht ?? Standschäden oder sowas!

Ich hänge hier ein paar Bilder an. Wie gesagt momentan sieht er nicht gut aus wegen Staub usw . Aber darunter ist er wirklich in einem super Zustand ca 20000 Kilometer auf der Uhr (bin mir sicher dass es Original ist , auch wenn kein Fahrtenbuch dabei ist )

Noch eine letzte Frage an die Schrauber hier :) Ist es utopisch aus diem Bus einen Festerbus zu machen ? Also ich denk da an ein Fenster hinten und jeweils 2 an der Seite ! Gibt es irgendwo solche Fenster zu kaufen . Wie groß ist eurer Meiung nach der Aufwand ??

Ich bin für alle Antworten sehr sehr dankbar . Vor allem diePreisfrage würde mir unter den Nägeln brennen, da ich das Ding die nächsten Tage kaufen möchte . Der besitzer der Scheune will den guten einfch nur weghaben. Er hat schon was von verschrotten geredet . :kopfwand:
Das geht ja mal gar nicht .

Ich freumich schon auf eure Kommentare und hoff wir hören und sehen uns bad
Danke schonmal im Vorraus
IMG_5148.jpg
IMG_5146.jpg
IMG_5144.jpg
IMG_5142.jpg
IMG_5141.jpg
IMG_5140.jpg
IMG_5138.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

PeKu19550
Vielschreiberling
Beiträge: 957
Registriert: Sa Okt 03, 2015 12:20 pm
Wohnort: Oldenburg in oldb
Transit-Typ: FK1000

Re: Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

#2 Beitrag von PeKu19550 » Di Jul 23, 2019 12:19 pm

Moin moin hier im Forum
Wenn er ihn verschrotten will biete ihn 500€, dann hast du ein schneppchen gemacht nicht mehr als 999€ sofort mitnehmen
auf den bildern sieht er garnicht so schlecht aus
es ist ein FK 1000/1250 und deiner ist TT800
Gruß FK- Peter

Meine Selbstfahrende Arbeitsmaschine :idee: leckt nicht! Er markiert. :auto:

Shorti
Transit-Baby
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 28, 2008 11:28 am
Wohnort: Simbabwe / Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

#3 Beitrag von Shorti » Di Jul 23, 2019 1:03 pm

Ok denkst du der ist nicht mehr wert ?? Es steht wirklich noch gut da?
Was ist denn so ein Teil wert wenn es wirklich Fahrtüchtig und restauriert ist mit allem drum und dran .
Gibts da irgendeine Zahl die man pie mal daumen nennen kann?
Grazias

Shorti

thomas_
Transit-Anfänger
Beiträge: 63
Registriert: Mo Okt 15, 2012 2:32 pm

Re: Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

#4 Beitrag von thomas_ » Di Jul 23, 2019 1:24 pm

"Bis dahin sei er angeblich immer sofort angesprungen .
Das werd ich am Wochenende prüfen . "

Wenn du das einfach so machst, dürfte es das für mindestens die Kolbenringe dann gewesen sein.
Motor nach langer Standzeit in Betrieb nehmen, da findet man jede Menge bei Oldtimer-Markt usw. wie es gemacht werden soll...
Einfach anlassen: dann gute Nacht.

Ansonsten:
er ist nicht fahrbereit, also Zustand 5

Wenn du ihn restaurierst, bekommst du sicher Geld dafür, wieviel ist die Frage, unverständlicherweise wollen die meisten Leute den VW.
Wenn er gut wird, kommst du vielleicht von ClassicData wegen auf 10.000,- Fragt sich, ob dafür jemand eine Ex-FW kauft.
So wie er da steht, zwischen 1000 und 2000, aber nur wenn er unten genauso gut ist wie oben. NUr von den Fotos her kann man das nicht beurteilen.

Auf den Achsen ist eine Kennzahl wegen der Übersetzung, so eine Metalllasche.
Muss man sicher nicht tauschen.

Fenster, na klar, geht fast alles. Ob es dann noch das hist. Kennzeichen gibt, wenn es keine originalen sind? Eher nicht.

So wie er da steht, ist es viel Arbeit, alles Schläuche schätzungsweise, Bremsenteile sind eher teuer; und wenn die Trommeln hin sind - viel Spaß bei der Suche. Sonstige Standschäden wird er mit Sicherheit auch haben. E-Teile, tja, kommt drauf an.

Meiner verbraucht 10-11 Liter.

PeKu19550
Vielschreiberling
Beiträge: 957
Registriert: Sa Okt 03, 2015 12:20 pm
Wohnort: Oldenburg in oldb
Transit-Typ: FK1000

Re: Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

#5 Beitrag von PeKu19550 » Di Jul 23, 2019 3:58 pm

thomas_ hat geschrieben:
Di Jul 23, 2019 1:24 pm

Wenn du das einfach so machst, dürfte es das für mindestens die Kolbenringe dann gewesen sein. wenn die Festsitzen has du nur keine Kompression macht sie aber nicht kaputt
Motor nach langer Standzeit in Betrieb nehmen,siehe unten da findet man jede Menge bei Oldtimer-Markt usw. wie es gemacht werden soll...
Einfach anlassen: dann gute Nacht. nicht unbedigt aber es recht sich später

Ansonsten:
er ist nicht fahrbereit, also Zustand 5 Richtig

Wenn du ihn restaurierst, bekommst du sicher Geld dafür, wieviel ist die Frage, unverständlicherweise wollen die meisten Leute den VW.
Wenn er gut wird, kommst du vielleicht von ClassicData wegen auf 10.000,- Note 1 Fragt sich, ob dafür jemand eine Ex-FW kauft.
So wie er da steht, zwischen 1000 und 2000, aber nur wenn er unten genauso gut ist wie oben. NUr von den Fotos her kann man das nicht beurteilen.

Auf den Achsen ist eine Kennzahl wegen der Übersetzung, so eine Metalllasche.
Muss man sicher nicht tauschen.

Fenster, na klar, geht fast alles. Ob es dann noch das hist. Kennzeichen gibt, wenn es keine originalen sind? Eher nicht. Bekommst dann kein H

So wie er da steht, ist es viel Arbeit, alles Schläuche schätzungsweise, Bremsenteile sind eher teuer complett alles neu 1000€; und wenn die Trommeln hin sind selten bei 20tKm- viel Spaß bei der Suche.Man bekommt fast alles Preisfrage Sonstige Standschäden wird er mit Sicherheit auch haben. E-Teile, tja, kommt drauf an.4 neue Reifen mit Schlauch 450€

Meiner verbraucht 10-11 Liter. meiner auch ist so Standard

Ersatzteilpreise schau hier: https://www.motomobil.com oder viewtopic.php?f=51&t=12759

das sind die Preise für mein Fensterbus deine ist aber keiner
note 1: 23600 Fensterbus
note 2: 14 200 Fensterbus
note 3: 7900 Fensterbus
note 4: 2900 Fensterbus
note 5: 1500 Fensterbus


Feuerwehr / Transporter
note 4: 1900
note 5: 800 das ist der Preis für den FK


Bevor du ihn anlässt
Kerzen raus , Spritschlauch vom Benzinpumpe eingangseitig abziehen
300ml Ballistol Universal-Öl in jeden Zyl. einfüllen und 2Tage warten
mit der Hand durchdrehen, wenn es ohne hacken leicht durchdrehen läst
Durchdrehen mit Anlasser und prüfen ob die Zündung funkt
Kerzen wieder einschrauben
Ein Resevekanister mit ein Spritschluch an die Pumpe anschließen nicht den scheiß aus den Tank nehmen
Starten und er sollte läuft
Gruß FK- Peter

Meine Selbstfahrende Arbeitsmaschine :idee: leckt nicht! Er markiert. :auto:

Shorti
Transit-Baby
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 28, 2008 11:28 am
Wohnort: Simbabwe / Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

#6 Beitrag von Shorti » Di Jul 23, 2019 9:24 pm

Hallihallo

erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten . Das Forum lebt :respekt:
Ihr habt mir schonmal sehr geholfen und ich wird das am Wochenende mal alles berücksichtigen .
Grade beim Reaktivieren kann man scheinbar schon viel kaputtmachen wie ´s scheint .
ich glaub er wärs wert wieder zum leben erweckt zu werden. Bei der Basis bleibt viel Arbeit erspart.
Schweissen , Spachteln Lackieren usw glaub ich muss man wohl nicht wirklich.
Wenn überhaupt dann nur ministellen. Das spart schonmal viel Arbeit und Geld.

Hab mich mal druntergelegt und auch nichts schlimmes entdeckt . Kann aber evtl noch
was auf mich zukommen. Bei so alten Kisten ist doch immer was zu machen.
Das ich damit nicht gleich zum TÜV rollen kann ist mir schon bewusst , aber ich hoff es hält sich alles in Grenzen.
H_Kennzeichen hätt ich schon gerne , dann wird ich das vorerst mal lassen mit den Fenstern ..Kann man ja immer noch
Erstmal :auto: dann stück für stück weiter .

Hat jemand evtl noch Tipps bzgl Papieren . Ich kenn das Autohaus dass den kleinen damals an die Feuerwehr ausgeliefert hat. Können di mir evtl was raussuchen dass mir hilft ! Oder soll ich mal bei der Feuerwehr anfragen . Da is ja auch alles hinterlegt normalerweise oder ?

Da ich noch ne andere Baustelle im Hof stehen hab (Fiat 238 B1 Weinsberg aus 1972 ) muss ich platztechnisch auch nochmal überlegen wie ich das überhaupt mach. Wie gesagt das war jetzt wirklich extremer Zufall das ich den entdeckt hab. Hab nicht nach einem zweiten Oldiebus gesucht .
Nachdem der andere jetzt aber fast fertig ist brauch ich sowieso wieder was zu tun :d

Nochmal fettes Merci für die Tipps . Hat mir echt geholfen. Wenn jemand noch was weis gerne reinscheiben. Bin für alles Dankbar

Gruß aus dem Königreich Niederbayern
Shorti

PeKu19550
Vielschreiberling
Beiträge: 957
Registriert: Sa Okt 03, 2015 12:20 pm
Wohnort: Oldenburg in oldb
Transit-Typ: FK1000

Re: Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

#7 Beitrag von PeKu19550 » Di Jul 23, 2019 10:05 pm

Flensburg Anschreiben ob er geklaut ist,
da eine Unbedenklichkeit anfordern kostet etwas.
Dann brauchst du keinen Brief der ist sowieso ungültig und bei der H Zulassung bekommst du einen neuen
der TÜV sollte die daten vom Auto habe
Gruß FK- Peter

Meine Selbstfahrende Arbeitsmaschine :idee: leckt nicht! Er markiert. :auto:

Urnuckel
Weltbester Transit Spezialist
Beiträge: 590
Registriert: Di Okt 06, 2015 4:44 pm
Wohnort: RO

Re: Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

#8 Beitrag von Urnuckel » Di Jul 23, 2019 10:12 pm

Gibt solche Wundertüten. Hab einen 12M abgeholt weil extrem günstig und keine Fotos. Als wir den Stadel aufmachten stand da ein G13 mit Halbautomatik und Golde-Schiebedach. Benzinschlauch abgezogen und extern über Kanister gestartet, Bremsen mit dem Fäustel überzeugt und ab durch die Mitte. Manchmal lacht Fortuna aber nicht allzuoft.
Blos keinen Rentnerstreß ... der frühe Vogel kann mich mal.

Vino Rosso
Transit-Lehrling
Beiträge: 157
Registriert: Mi Dez 14, 2016 8:55 am

Re: Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

#9 Beitrag von Vino Rosso » Mi Jul 24, 2019 8:24 am

PeKu19550 hat geschrieben:
Di Jul 23, 2019 10:05 pm
Flensburg Anschreiben ob er geklaut ist,
da eine Unbedenklichkeit anfordern kostet etwas.
Dann brauchst du keinen Brief der ist sowieso ungültig und bei der H Zulassung bekommst du einen neuen
der TÜV sollte die daten vom Auto habe
Schriftliche Anfragen in Flensburg werden inzwischen nicht mehr bearbeitet. Das läuft alles über die örtlichen Zulassungsstellen / Strassenverkehrsämter. Da inzwischen eh alles vernetzt ist, gibt's die Infos (zumindest bei uns) auch direkt. Ich habe vor ein paar Monaten 11,20€ bezahlt und habe den Schrieb direkt mitbekommen. Beim letzten mal vor ein paar Wochen hatte ich ein Fahrzeug, welches vor langer Zeit zwangsstillgelegt worden war, weil die Versicherung nicht bezahlt wurde. Aufgrund von Verjährungsfrist war die Fahndung aber bereits wieder rausgenommen und weil ich das Fahrzeug dann direkt angemeldet habe, hat es nichts extra gekostet, weil die das sowieso bei jeder An- und Ummeldung grundsätzlich automatisch abfragen. Übrigens nicht nur Deutschland, sondern auch die anderen Schengen Staaten. Die haben also auch direkt auf dem Schirm, wenn es in Spanien, Frankreich, Italien, etc. als geklaut gemeldet ist. Ärger gibt's auch, wenn man ein Fahrzeug anmelden will, was z.B. in Italien aufgrund einer Abwrackaktion (ja, so einen Schwachsinn gab's nicht nur bei uns in Deutschland) als verschrottet eingestuft wurde.
Wenn man nett fragt bekommt man eine Vorabauskunft auch bei der Rennleitung, kostet nichts, die stellen aber auch keine Bescheinigung mehr aus (ist zumindest bei uns in NRW so). Wenn man etwas Schriftliches haben will, verweisen die dann ans Strassenverkehrsamt. Als erste schnelle Info, bevor mal etwas kauft / abholt aber oft sehr hilfreich. Sobald nämlich tatsächlich etwas gegen das angefragte Fahrzeug vorliegt, müssen die der Sache nachgehen. Hat man das Fahrzeug dann bereits gekauft / abgeholt ist das mit Ärger und Streß verbunden. Fragt man vorher, sagt, dass man lediglich eine Kaufabsicht hat und auch das Fahrzeug steht noch beim Vorbesitzer, dann ist man leicht aus der Nummer raus und der Vorbesitzer kann sich mit denen auseinandersetzen.
Ford Transit MK2, BJ. 1981, 2.4 L Diesel, org. Wohnmobilaufbau von Pilote

Vino Rosso
Transit-Lehrling
Beiträge: 157
Registriert: Mi Dez 14, 2016 8:55 am

Re: Scheunenfund Transit Taunus / Super Basis

#10 Beitrag von Vino Rosso » Mi Jul 24, 2019 8:36 am

Shorti hat geschrieben:
Di Jul 23, 2019 9:24 pm
...
H_Kennzeichen hätt ich schon gerne , dann wird ich das vorerst mal lassen mit den Fenstern ..Kann man ja immer noch
...
Wenn man ein H-Kennzeichen hat, sind solche Umbauten im Nachhinein nicht mehr möglich. Normalerweise werden beim TÜV Bilder vom Fahrzeug hinterlegt, auf die dann auch später jeder andere Prüfer bei der HU zurückgreifen kann. Fährt man also irgendwann mit Fenstern bei der normalen HU vor und dem Prüfer kommt das komisch vor, kann er das leicht überprüfen, ob das nachträglich umgebaut wurde und dann ist das H-Kennzeichen weg.

Solche Umbauten sind nur dann H-Kennzeichen konform, wenn sie "zeitgenössisch" sind. In der Regel legt der TÜV das so aus, dass diese Umbauten in den ersten 10 Jahren nach der Zulassung des Fahrzeuges durchgeführt worden sein müssen.

Rein hypothetisch (ohne dass ich jetzt irgendwen zu irgendwas verleiten oder auf dumme Gedanken bringen möchte) wäre es also möglich, das man sich gebrauchte Teile aus diesem Zeitraum besorgt, angefangen vom Fenster, bis theoretisch auch zu Aufstelldach oder Camping-Ausrüstung und diese ausschließlich mit Materialien und Arbeitsweisen montiert, wie es damals üblich / möglich war. Dann wäre es theoretisch denkbar, das H-Zulassungskonform umzubauen.
Ford Transit MK2, BJ. 1981, 2.4 L Diesel, org. Wohnmobilaufbau von Pilote

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast