MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

Alles über den Transit Baujahr 1965 bis 1985

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
lamar
Transit-Frischling
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jun 07, 2017 10:39 pm
Transit-Typ: MK1

MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

#1 Beitrag von lamar » Sa Okt 17, 2020 8:32 pm

Liebe Transit-Freunde,

während der Fahrt hat sich bei meinem MK1 (kurzer Radstand, englische Achse), der linke hintere Radbremszylinder gelöst. Vielleicht ist die Sicherungsscheibe, die ihn hält, gebrochen... ich weiß es nicht. Oder liegt es daran, daß von der Werkstatt ein Radbremszylinder verbaut wurde, der KEINE Nut (Schlitz) im Kolben hatte??? Der alte Radbremszylinder hatte diese Nuten, in die die Bremsbacken eingreifen, der neue hat sie nicht (siehe unteres Foto).

Meine konkrete Frage: muß ich einen Radbremszylinder MIT Nut verbauen? Sind die Radbremszylinder von Motomobil mit oder ohne Nut?

Vielen Dank für Infos vorab,

Lamar :-)


download/file.php?mode=view&id=21584
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Hepp
Godfather of Transit
Beiträge: 447
Registriert: Sa Jun 23, 2018 11:43 pm
Transit-Typ: MK1+6

Re: MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

#2 Beitrag von Hepp » Sa Okt 17, 2020 10:05 pm

Hi, die Bremszylinder die ich bei Motomobil gekauft habe waren auf jeden Fall mit Nut, ebenfalls kurzer Radstand, selbst nachstellende Bremse aber Kölner Achse.
https://www.motomobil.com/radbremszylin ... 760-1.html
Die Nut sieht man bei mm auch gut auf dem Foto.
Grüße
Stephan

lamar
Transit-Frischling
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jun 07, 2017 10:39 pm
Transit-Typ: MK1

Re: MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

#3 Beitrag von lamar » Sa Okt 17, 2020 10:23 pm

Hepp hat geschrieben:
Sa Okt 17, 2020 10:05 pm
Hi, die Bremszylinder die ich bei Motomobil gekauft habe waren auf jeden Fall mit Nut, ebenfalls kurzer Radstand, selbst nachstellende Bremse aber Kölner Achse.
https://www.motomobil.com/radbremszylin ... 760-1.html
Die Nut sieht man bei mm auch gut auf dem Foto.
Grüße
Stephan
Hi Stephan, danke für die Info.
Ich hab nur vergessen zu sagen, dass ich manuell nachstellbare Bremsen habe, laut MM sollte es also dieser Radbremszylinder sein, wenn ich mich nicht irre... und da sieht man nicht, ob Nut oder nicht :-/

https://www.motomobil.com/radbremszylin ... 660-1.html

miguel
Allwissender des Transit
Beiträge: 810
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

#4 Beitrag von miguel » So Okt 18, 2020 9:38 am

Hallo Stephan,
Ich würde zu Zylindern mit Nut raten, die geben eine zusätzliche seitenführung für die Backe. Obwohl die eigentlich nirgendwo hin können, wenn die Trommel steckt.

lamar
Transit-Frischling
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jun 07, 2017 10:39 pm
Transit-Typ: MK1

Re: MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

#5 Beitrag von lamar » Mo Okt 19, 2020 10:05 am

miguel hat geschrieben:
So Okt 18, 2020 9:38 am
Hallo Stephan,
Ich würde zu Zylindern mit Nut raten, die geben eine zusätzliche seitenführung für die Backe. Obwohl die eigentlich nirgendwo hin können, wenn die Trommel steckt.
mir kommts auch sicherer vor... danke :)

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5496
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

#6 Beitrag von Geissler Peter » Mo Okt 19, 2020 12:07 pm

:gruebel: :gruebel:

bleibt die frage offen
warum liegt der radzylinder da so teilnahmslos rum
die backen sind an ort+stelle wo sie hingehören
bei heutigen radzylindern ist aus kostengründen die kontaktfläche zur backe"glatt" ohne führungsnut
mir scheint eher,das der radzylinder nach innen gewandert ist
weil der benzing-si ring fehlte bzw nicht richt in der nut im radzylinder fehlte
zumindes gehe ich von den gelieferten fotos davon aus
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

lamar
Transit-Frischling
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jun 07, 2017 10:39 pm
Transit-Typ: MK1

Re: MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

#7 Beitrag von lamar » Di Okt 20, 2020 11:59 pm

Geissler Peter hat geschrieben:
Mo Okt 19, 2020 12:07 pm
:gruebel: :gruebel:

bleibt die frage offen
warum liegt der radzylinder da so teilnahmslos rum
die backen sind an ort+stelle wo sie hingehören
bei heutigen radzylindern ist aus kostengründen die kontaktfläche zur backe"glatt" ohne führungsnut
mir scheint eher,das der radzylinder nach innen gewandert ist
weil der benzing-si ring fehlte bzw nicht richt in der nut im radzylinder fehlte
zumindes gehe ich von den gelieferten fotos davon aus
Obs am Ring liegt oder dem fehlenden Schlitz... ich hab erstmal die mit Schlitz bei mm bestellt und werd sie einbauen, sofern ich die verbogene Bremsträgerplatte wieder gerade bekomme 🤷‍♂️😉

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5496
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

#8 Beitrag von Geissler Peter » Mi Okt 21, 2020 8:23 am

lamar hat geschrieben:
Di Okt 20, 2020 11:59 pm
Geissler Peter hat geschrieben:
Mo Okt 19, 2020 12:07 pm
:gruebel: :gruebel:

bleibt die frage offen
warum liegt der radzylinder da so teilnahmslos rum
die backen sind an ort+stelle wo sie hingehören
bei heutigen radzylindern ist aus kostengründen die kontaktfläche zur backe"glatt" ohne führungsnut
mir scheint eher,das der radzylinder nach innen gewandert ist
weil der benzing-si ring fehlte bzw nicht richt in der nut im radzylinder fehlte
zumindes gehe ich von den gelieferten fotos davon aus
Obs am Ring liegt oder dem fehlenden Schlitz... ich hab erstmal die mit Schlitz bei mm bestellt und werd sie einbauen, sofern ich die verbogene Bremsträgerplatte wieder gerade bekomme 🤷‍♂️😉

das bestätigt meine vermutung
das der radzylinder durch fehlenden bzw nicht richtig sitzenden si-ring
nach "innen" gewandert ist,was auch ein kolben mit "schlitz" nicht verhindert hätte
das loch in der ankerplatte für den radzylinder sieht auch nich sonderlich gut aus
rost hat da bei ner montage nichts zu suchen
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

miguel
Allwissender des Transit
Beiträge: 810
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

#9 Beitrag von miguel » Mi Okt 21, 2020 8:34 pm

Ich bin ja absolut kein Fan von dieser blöden Befestigung mit klemmring, es gibt keine Position in der der richtig rübergeht. Und bewegen kann der Mist sich danach auch noch. Was spricht dagegen den RBZ mit zwei Schrauben an der ankerplatte zu befestigen?

Hano makker
Transit-Guru
Beiträge: 303
Registriert: Mo Aug 15, 2016 1:25 pm

Re: MK1 Radbremszylinder hat sich gelöst

#10 Beitrag von Hano makker » Mi Okt 21, 2020 8:55 pm

hallo,

wahrscheinlich, dass der RBZ keine Gewindebohrungen enthält und auf der Ankerplatte keine Bohrungen sind...

ich kannte diese Befestigung noch garnicht, bis ich zu Transit kam.

sollte ich aber, bin mir sicher bei meinen eskochts und fiestas war es nicht anders. da hatte ich aber die Finger weniger an der bremse.

viele grüsse

tino

ps. aber es spricht garnix dagegen, RBZ mit Schrauben zu befestigen. ausmessen, Bohren, Gewinde rein, fertig. oder zumindest die Bohrung des Hohlspannstiftes zur Gewindebohrung erweitern. und wenns nur M5 ist.
Aus EISEN gegossen, für die EWIGKEIT!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste