Er läuft.... und macht Krawall. Frage zu Dichtung Krümmer

Alles über den Transit Baujahr 1965 bis 1985

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 624
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Er läuft.... und macht Krawall. Frage zu Dichtung Krümme

#21 Beitrag von Bill » So Mai 12, 2013 2:38 pm

Hallo Peter,

dein Beispiellink auch nix :d

Das mit den Doppelrohrschellen habe ich auch zuerst gemacht.
Wurde nie dicht, weil es die bereits geschlitzten Stutzen am Topf zugezogen hat.
Doppelrohrschelle: http://www.pkw-auspuff.de/Anbauteile-Ro ... 0,s:0,i:78

Dann habe ich die geschlitzten Stutzen wieder in Form gebracht und das Reduzierstück eingebaut. Ich war schon froh, daß ich so eine Reduzierung gefunden habe.
So ähnlich:http://www.krause-franell-zubehoer.de/5 ... -p-48.html

Und diese wollte ich dann mit je zwei dieser Schellen:
http://www.fk-automotive.de/Fox-Rohrsch ... ci=32-5600
verbinden, aber egal wie ich es zusammenbaue, es bläst immer irgendwie aus einem anderen Loch.

Gruß
Jürgen
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Highlander
Site Admin
Beiträge: 1502
Registriert: Mi Jul 05, 2006 8:12 pm
Wohnort: Gaimersheim
Transit-Typ: MK1 V6
Kontaktdaten:

Re: Er läuft.... und macht Krawall. Frage zu Dichtung Krümme

#22 Beitrag von Highlander » So Mai 12, 2013 2:41 pm

alles verschweißen, dann wirds auf immer und ewig dicht wenn man schweißen kann.
V6 - Die geilste Art Benzin zu verbrennen.
|o|\/|o|
|o|\/|o|
|o|\/|o|

Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 624
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Er läuft.... und macht Krawall. Frage zu Dichtung Krümme

#23 Beitrag von Bill » Do Mai 23, 2013 9:52 pm

Nabend,

also Auspuff alles Kacke, läßt sich zusammenfassend sagen.

Sagt mal, dieses mehrfach überbestimmte System läßt sich doch nie dicht kriegen.
Im Moment habe ich etwas abgeänderte Hosenrohre, einen Doppelrohrtopf mit kleinem Abstand (laut Motomobil gibts zwei Sorten), ein falsch gebogenes Rohr von Topf zu Endtopf und hintaus tat seit meinem Kauf ein Kadett C Endschalldämpfer Dienst.

Im Moment ists so, daß man entweder die Stelle Krümmer/Hosenrohr dicht bekommt, dann gehts aber am Topf nimmer gut aus oder man kriegt den Topf/Hosenrohre dicht, aber dann ists am Krümmer undicht.

Die Situation, daß alles irgendwo undicht ist, gibts natürlich auch.

Am Topf habe ich die originalen Stutzen durch längere Edelstahlstutzen ersetzt, weil die alten Dinger mit den 4 Schlitzen nie dicht wurden.

Nun war vorne alles (sagen wir mal leidlich) dicht, dann bläst die Verbindungsstelle Topf/Rohr nach hinten.

Ich mein, klar, wenn ich doof bin, dann krieg ich das nie hin, aber ich bau doch nicht zum ersten Mal einen Auspuff an die Karre. Da ist doch ein systematischer Fehler in dem Konstrukt.
Als Klemmschellen verwende ich die breiten Blechbänder.
Sollte ich lieber die Rundstahl-Würgeeisen nehmen?

Jetzt sagt mir blos nicht, Ihr klebt den Mist mit Gungum zu.
Wie löst Ihr das ewig undicht Problem?
Außerdem:
Hat jemand ein Bild von einem Endtopf FT130 Pritsche zur Hand?

Gruß
Jürgen
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5590
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Er läuft.... und macht Krawall. Frage zu Dichtung Krümme

#24 Beitrag von Geissler Peter » Fr Mai 24, 2013 7:01 am

bill
wenn du den puff bis zum ersten topf dicht hast,dann verschweiß den rest doch ein fach
es gibt keinen originalen auspuff fürn transit
und damals hies es die anlage bestehe aus "zwei" TÖPFEN+ unterschiedlichen rohren
bei dir scheinen die rohrsdurchmesser nicht zu passen
da ich kein schweißgerät hab+zudem auch nicht schweißen kann,
verbinde ich die rohre mit "doppelrohr-schellen"
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

bartilla
Helferlein vom Admin
Beiträge: 236
Registriert: So Jul 16, 2006 9:58 pm
Wohnort: Berlin

Re: Er läuft.... und macht Krawall. Frage zu Dichtung Krümme

#25 Beitrag von bartilla » Fr Mai 24, 2013 9:18 am

[hidden]
Bill hat geschrieben:Jetzt sagt mir blos nicht, Ihr klebt den Mist mit Gungum zu.
Wie löst Ihr das ewig undicht Problem?
[/hidden]
Kannst doch schon Stolz sein, den Krümmer dicht bekommen zu haben :gott:
Ansonsten schweissen, schweissen und ein Flexrohr einsetzen.
Wenn man Auspuffmontagepaste verwendet bei den Muffen ist das keine Schande sondern richtig.
Keine Paste zu verwenden ist sooooo 80er :lachtot:

phaidros
Transit-Frischling
Beiträge: 44
Registriert: Do Apr 24, 2008 3:26 pm
Wohnort: Leipzig

Re: Er läuft.... und macht Krawall. Frage zu Dichtung Krümme

#26 Beitrag von phaidros » Sa Jun 08, 2013 8:12 pm

an meinem Essex war das auch alles leidlich, weder mit den Dichtungsringen konnt ich was anfangen (hatte ich damals alles bei motomobil bestellt), noch war der Mitteltopf passend zu den "original" Essex Hosenrohren ..

Ende vom Lied war, dass ich am Kruemmer ohne Dichtring zusammengeschraubt hatte, wobei die Stehbolzen aus ihrem Gewinde verschwanden, weil da einfach kein Fleisch mehr war. Am End habe ich die Stehbolzen weggelassen und durch ne Schrauben-Mutter-Uhscheibchen Kombination das Ding ans Halten bekommen. Einfach genuegend Zug drauf gebracht .. und ja, das war seeehr frickelig, bis die Hosenrohre in der korrekten Position fuer Geraeuschlosigkeit waren ..

Damit war dann aber mit dem nicht passenden Mitteltopf nicht mehr zu arbeiten (unter Anderem waren wie bei Dir die Rohrdurchmesser an den Hosenrohren identisch zu denen am Topf) und nach etwas hin- und her mit den Motomobilisten schickten sie einen Ersatz von Bosal (das urspruenglich geschickte Modell sah zwar unbenutzt aber alt und nach NOS aus, wollten sie aber auch nicht wieder haben :schockiert: ), der passte halbwegs an die Hosenrohre, nur die Aufhaengung war zu weit vorn, und das ist auch eher auf Halt hingefrickelt inzwischen. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob fuer Dichtigkeit da sogar nochmal nachgeschweisst wurde, kann ich aber nachschauen.

Nach hinten gehts dann weiter mit nem zweiteiligen Rohr mit Doppelrohrschelle in den Endtopf. Soweit dicht erstmal (seit > 3 Jahren).

Ich kann leider keine Fotos machen, da ich Bedenken habe, dass das dann jemals wieder dicht wird :d :d

Tuedilueh

Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 624
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Er läuft.... und macht Krawall. Frage zu Dichtung Krümme

#27 Beitrag von Bill » Sa Jun 08, 2013 11:05 pm

Hallo,

also im Moment ists überall ein bischen undicht, aber leiser wie vorher.
Die Krümmer blasen ein bischen, am Eingang zum Topf tuts leicht rauswehen, an der Verbindung Topf / nach Hinterachse gehts, aber es ist natürlich maximaler Blödsinn, das abführende Rohr in den Topf zu stecken, somit sei die Undichtigkeit verziehen und hinten tut ein Topf vom C-Kadett Dienst.

In Summe ist das Ganze aber leiser als der Motorenkrawall, was mich erstmal mutig macht.

Allerdings werde ich mir mittelfristig eine andere Lösung bauen. Kurzfristig fürn TÜV werd ich in die Krümmerrohre Flexrohre einsetzen und den Rest vermutlich zusammenschweißen.
GunGum ist mir zu 70er-mäßig, ich bin ja noch jung.

Was mich noch bedenklich stimmt: Hinten kommt aber sauber Dreck raus, leckomio, da brauch ich nicht mit meinem Kommunionkleidchen hinten vorbei, da haste schnell mehr schwarze Punkte wie ein Fliegenpilz weiße Punkte. Ich denk, der gehört mal richtig gedroschen, der Bock.

Gruß
Jürgen
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BigBangNow und 1 Gast