Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

Alles über den Transit Baujahr 1965 bis 1985

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 624
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

#1 Beitrag von Bill » So Aug 18, 2013 4:32 pm

Nabend,

hab heute mein Overdrive verkabelt.
Da warfen sich ein paar Fragen auf.

Aus den Opels kenne ich die Overdrives ja schon eine ganze Zeitlang.
Dort kriegt man von einem Schalter am 4. Gang das ok, daß man jetzt das OD zuschalten könnte.
Dieser Schalter ist ein Schließer und der ist in Reihe mit dem manuellen Schalter geschaltet, somit also "und"-verknüpft.
Das OD geht nur im 4. Gang zuzuschalten.

Nun habe ich heute das Ford-OD verkabelt und stelle fest, daß die zwei Schalter nicht etwa die Erkennung des 3. und 4. Ganges sind, sondern die Erkennung des 1. und 2. und außerdem funktionieren die wohl logisch so, daß sie verhindern, daß das OD im 1. und 2. Gang zugeschaltet werden kann.
Ansonsten kann das OD immer zugeschaltet werden, im 3. Gang, im 4. Gang, im Leerlauf und auch im Rückwärtsgang.
Keine Panik, ich bin nicht gefahren, aber der Magnet zieht auch im RWG.

Frage: Ist in meiner Verschaltung der RWG-Schalter fehlend?
Könnte es sein, daß es noch eine Verknüpfung gibt, die da sagt, wenn hinten weißes Licht brennt, geht kein Overdriven?

Nun noch die Frage zum RWG-Schalter:
Der Schalter tut nichts. Also keine Funktion, weder "0" noch "1" mit geschaltetem oder ungeschaltetem RWG.
Der Gang selbst geht.
Also einen zweiten RWG-Schalter besichtigt und siehe da, auch der tut nix.

Kann mir Jemand sagen, wie der RWG-Schalter funktioniert?
Wenn man in das Loch (wo er reingeschraubt ist) reinschaut, dann erkennt man, daß eine Schaltwelle vom Schalter runterfährt, wenn der RWG geschaltet ist, somit mößte der Schalter entweder ein Öffner sein, der also immer gedrückt wird, wenn kein RSG drin ist.

Gruß
Jürgen
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5598
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

#2 Beitrag von Geissler Peter » So Aug 18, 2013 6:04 pm

RW schalter
zündung an kabel abziehen+brücken
dann müßte es weiß leuchten
wenn nein kommt kein strom unten an+kann nicht weiter geschaltet werden
der schalter überbrückt nur beide pole
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 624
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

#3 Beitrag von Bill » So Aug 18, 2013 8:50 pm

Danke Peter.

Dann muß der Schalter ein Öffner sein, denn er wird gedrückt bei jedem Gang bis auf: Im RWG.
Also ist das im Einbaufall ein gedrückter Öffner, der entlastet wird, wenn wir auf RWG schalten und dann einfach brückt.

Davon hab ich jetzt zwei kaputte Schalter. Schon komisch, oder?

Gruß
Jürgen
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5598
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

#4 Beitrag von Geissler Peter » Mo Aug 19, 2013 6:43 am

Bill hat geschrieben:Danke Peter.

Dann muß der Schalter ein Öffner sein, denn er wird gedrückt bei jedem Gang bis auf: Im RWG.
Also ist das im Einbaufall ein gedrückter Öffner, der entlastet wird, wenn wir auf RWG schalten und dann einfach brückt.

Davon hab ich jetzt zwei kaputte Schalter. Schon komisch, oder?ja,aber strom kommt schon unten an?
gegf provosorisch von batt zum kabel unten legen bzw schalter


Gruß
Jürgen
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 624
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

#5 Beitrag von Bill » Mo Aug 19, 2013 8:52 am

Hallo Peter,

es kommt noch kein Strom unten an, weil ich noch keinen Strom hingelegt habe.

Ich habe die Schalter einzeln geprüft mit dem Durchgangsprüfer, weil ich sehen wollte, ob die was tun, bevor ich sie verdrahte.
Die Schalter tun nix. Weder gedrückt noch lose haben die Durchgang. Die sperren beide dauerhaft.

Aber:
wenn ich Strom auf das RWG-Lampenkabel gebe, brennt das weiße Licht.
wenn ich Strom auf die Overdriveschalter 1. und 2. Gang gebe, dann unterbrechen die den Strom zum Magnetschalter, wenn 1. oder 2. geschaltet wird und OD wird abgeschaltet (das ist auch eine blöde Logik der Originalverdrahtung. Hier hätte man dann auch Leerlauf und RWG mit einbeziehen müssen. Geschickter wäre es gewesen, die Wählgasse 3.4. als Schließer zu verwenden.)

Im Bereich NSL und RWGL war die Verdrahtung an meinem Bus als ich ihn bekommen habe, eh etwas wild. Die weiße Lampe hinten scheint nie über das Getriebe geschaltet gewesen zu sein. Die hing am Schalter für die Nebelschlußleuchte und die Nebelschlußleuchte machte garnix.
Allerdings fällt mir jetzt grad so auf, daß da auch irgendein Haubentaucher (nicht ich) einfach nur die Gläser der Lampen vertauscht haben könnte.

Wie dem auch sei, im Moment geht die NSL mit dem NSL-Schalter und das weiße Licht täte tun, wenn der RWG-Schalter gänge.

Gruß
Jürgen
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5598
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

#6 Beitrag von Geissler Peter » Mo Aug 19, 2013 4:50 pm

Bill hat geschrieben:Hallo Peter,

es kommt noch kein Strom unten an, weil ich noch keinen Strom hingelegt habe.

Ich habe die Schalter einzeln geprüft mit dem Durchgangsprüfer, weil ich sehen wollte, ob die was tun, bevor ich sie verdrahte.
Die Schalter tun nix. Weder gedrückt noch lose haben die Durchgang. Die sperren beide dauerhaft.

Aber:
wenn ich Strom auf das RWG-Lampenkabel gebe, brennt das weiße Licht.
wenn ich Strom auf die Overdriveschalter 1. und 2. Gang gebe, dann unterbrechen die den Strom zum Magnetschalter, wenn 1. oder 2. geschaltet wird und OD wird abgeschaltet (das ist auch eine blöde Logik der Originalverdrahtung. Hier hätte man dann auch Leerlauf und RWG mit einbeziehen müssen. Geschickter wäre es gewesen, die Wählgasse 3.4. als Schließer zu verwenden.)

Im Bereich NSL und RWGL war die Verdrahtung an meinem Bus als ich ihn bekommen habe, eh etwas wild. Die weiße Lampe hinten scheint nie über das Getriebe geschaltet gewesen zu sein. Die hing am Schalter für die Nebelschlußleuchte und die Nebelschlußleuchte machte garnix.
Allerdings fällt mir jetzt grad so auf, daß da auch irgendein Haubentaucher (nicht ich) einfach nur die Gläser der Lampen vertauscht haben könnte.

Wie dem auch sei, im Moment geht die NSL mit dem NSL-Schalter und das weiße Licht täte tun, wenn der RWG-Schalter gänge.

Gruß
Jürgen
die sperrschalter für 1+2gang sind aus sicherheitsgründen,um das overdrive nicht zu über lasten
wenn du im 3-4 das overdrive zuschaltest senkt sich die drehzahl,wenn du vom 4 auf den dritten runterschaltest bleibt die lange übersetzung
gehts weiter runter ist das overdrive außer funktion
beim anfahrenund hochschalten(vergessen das OV auszuschalten) passiert nichts
nur hast du ein großen sprung im 3gang
mehr technik brauchts auch gar nicht
so kannst du bequem beim abfall der geschwindigkeit im OV in den dritten zurückschalten+wenns nötig das Ov ausschalten,dann hast du die normale übersetzung
praktisch+theoretisch hast du 6gänge mit unterschiedlichen übersetzungen
und ein guter tip
hochschalten des OV geht ohne kuppeln,runterschalten auch,aaaber es ist schnender fürs OV auszukuppeln
einmal ausprobieren+du weißt warum
das OV soll nicht unter 50Km/h benutz werden

zeig mal ein foto vom RWS evtl hab ich son ding liegen+du kannst es probieren
aber normal gehen die nie kaputt
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 624
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

#7 Beitrag von Bill » Mo Aug 19, 2013 5:57 pm

Hallo,

mir ist nochwas aufgefallen.

So wie Du das beschreibst, paßt das schon, das hatte ich auch so verstanden. Allerdings hätte ich die Logik andersrum aufgestellt und den 3. oder 4. Gang als Brgründung (also Schalter für 3 und 4) für das Zuschalten des OD genommen und nicht das Schalten des OD in 1 und 2 durch die Öffner vermieden.
Weil:
In der Konstellation kann ich das OD sowohl im Leerlauf als auch im RWG dazuschalten.

Und dazu kommt nun der neue Gedanke:
Wenn ich den RWG-Schalter nun in Reihe zur Stromversorgung des OD-Schalters schließe, dann kann man das OD nicht zuschalten, wenn der RWG drin ist. Dann ginge es nur noch im Leerlauf, im 3. und im 4.
Vermutlich ist das sogar sinnvoll, allerdings weiß ich nicht, ob das so gedacht war.

RWG-Schalter-Bild schick ich nachher, einen aus dem Viergang zum Ausprobieren hab ich noch.
Müßte ja eigentlich der gleiche sein.

Gruß
Jürgen
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5598
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

#8 Beitrag von Geissler Peter » Mo Aug 19, 2013 6:21 pm

Bill hat geschrieben:Hallo,

mir ist nochwas aufgefallen.

So wie Du das beschreibst, paßt das schon, das hatte ich auch so verstanden. Allerdings hätte ich die Logik andersrum aufgestellt und den 3. oder 4. Gang als Brgründung (also Schalter für 3 und 4) für das Zuschalten des OD genommen und nicht das Schalten des OD in 1 und 2 durch die Öffner vermieden.
die schalter
nennen sich sperrschalter
die wenn sie aktiviert werden durch einlegen von 1 oder 2 gang die stromzufuhr zu magn schalter unterbrechen

Weil:
In der Konstellation kann ich das OD sowohl im Leerlauf als auch im RWG dazuschalten.spielt doch keine rolle
im leerlauf tut sich eh nichts+rückwärts gehts eh nicht

Und dazu kommt nun der neue Gedanke:
Wenn ich den RWG-Schalter nun in Reihe zur Stromversorgung des OD-Schalters schließe, dann kann man das OD nicht zuschalten, wenn der RWG drin ist. Dann ginge es nur noch im Leerlauf, im 3. und im 4.
Vermutlich ist das sogar sinnvoll, allerdings weiß ich nicht, ob das so gedacht war.

RWG-Schalter-Bild schick ich nachher, einen aus dem Viergang zum Ausprobieren hab ich noch.
Müßte ja eigentlich der gleiche sein. motomobil hat sie für knapp 20,-€ im program,funktion,beieinlegen des rückwärtsgangs wird der schalter reingedrück+verbindet dadurch ein+ausgang

Gruß
Jürgen
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 624
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

#9 Beitrag von Bill » Mo Aug 19, 2013 7:40 pm

Nabend,

Peter, soweit sind wir beinander.

Allerdings haben die Opel Overdrives immer recht gelitten, wenn man sie im Rückwärtsgang laufen lies, das mochten die nicht. Die taten zwar so, als könnten sie das ab, sind dann aber recht schnell in die Knie gegangen.

Die Sperrschalter sind von der Funktion her klar, das sind Öffner.

Aber auch der Rückwärtsgangschalter muß ein Öffner sein.
Wenn man den Schalter drückt, dann unterbricht der den Stromkreis, wenn man den Schalter losläßt, dann gibt er den Strompfad frei.
Der Schalter für den RWG wird nämlich immer vom Getriebe (eine Schaltstange) gedrückt und nur wenn man den RWG reintut, geht die Stange vom Schalter runter.

Deswegen tät der Schalter vom RWG ebenfalls als Sperrschalter für den Strompfad des OD taugen.

Also bis dann.
Gruß
Jürgen
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5598
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Overdrive und RWG-Schalter: Fragen

#10 Beitrag von Geissler Peter » Mo Aug 19, 2013 8:01 pm

Bill hat geschrieben:Nabend,

Peter, soweit sind wir beinander.

Allerdings haben die Opel Overdrives immer recht gelitten, wenn man sie im Rückwärtsgang laufen lies, das mochten die nicht. Die taten zwar so, als könnten sie das ab, sind dann aber recht schnell in die Knie gegangen.

Die Sperrschalter sind von der Funktion her klar, das sind Öffner.

Aber auch der Rückwärtsgangschalter muß ein Öffner sein.
Wenn man den Schalter drückt, dann unterbricht der den Stromkreis, wenn man den Schalter losläßt, dann gibt er den Strompfad frei.
Der Schalter für den RWG wird nämlich immer vom Getriebe (eine Schaltstange) gedrückt und nur wenn man den RWG reintut, geht die Stange vom Schalter runter.

Deswegen tät der Schalter vom RWG ebenfalls als Sperrschalter für den Strompfad des OD taugen.

Also bis dann.
Gruß
Jürgen

muß jetzt pause machen
komm im moment nicht ganz mit
hat der RW einen sperrschalter?
wenn ja muß er die gleiche funktion wie beim 1+2 haben
aber was hat das mit dem rückwärtsgangschalter zu tun

etwas info dazu kann man gegf bei bastuk triumpf finden,die haben auch das j-overdrive
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste