Hepps MK1 CI Autohome

Alles über den Transit Baujahr 1965 bis 1985

Moderator: Highlander

Antworten
Nachricht
Autor
Hepp
Godfather of Transit
Beiträge: 445
Registriert: Sa Jun 23, 2018 11:43 pm
Transit-Typ: MK1+6

Re: Hepps MK1 CI Autohome

#51 Beitrag von Hepp » So Jul 26, 2020 6:00 pm

Sodele , nach der Nachhilfe vom Chef ist das ja nun auch geklärt, BD ist Southampton in England: viewtopic.php?f=6&t=19228#p131675

Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 618
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Hepps MK1 CI Autohome

#52 Beitrag von Bill » So Jul 26, 2020 6:21 pm

Habs gesehen, ich hatte den Link falsch eingestellt, ich wußte, daß wir sowas haben.
Allerdings habe ich nie in diese Tabelle geschaut, weil das für MK2 und 3 ist, aber gleich daneben
Startseite -> Sonstiges ->
gibt es eine "Entschlüsselung der Fahrgestellnummer" und mit der kam ich nicht klar, mir fehlt da die "05"
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

Hepp
Godfather of Transit
Beiträge: 445
Registriert: Sa Jun 23, 2018 11:43 pm
Transit-Typ: MK1+6

Re: Hepps MK1 CI Autohome

#53 Beitrag von Hepp » Fr Jul 31, 2020 10:00 pm

IMG-20200731-WA0012.jpg
Grüße aus dem Land der Sch'tis, dem Pas de Calais
Stephan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

FalconXY
Transit-Anfänger
Beiträge: 84
Registriert: Mi Mär 18, 2020 10:46 am
Transit-Typ: MK1

Re: Hepps MK1 CI Autohome

#54 Beitrag von FalconXY » Sa Aug 01, 2020 12:29 am

Das sind doch diese Prärie Gestrüpbüsche, die immer über die Straße rollen in den Filmen, richtig ? :d

Viel Spaß noch und gute Fahrt.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5484
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Hepps MK1 CI Autohome

#55 Beitrag von Geissler Peter » Sa Aug 01, 2020 8:48 am

FalconXY hat geschrieben:
Sa Aug 01, 2020 12:29 am
Das sind doch diese Prärie Gestrüpbüsche, die immer über die Straße rollen in den Filmen, richtig ? :d

Viel Spaß noch und gute Fahrt.

um diese "gestrüppe" ins rollen zu bringen
brauchts schon nen kräftigen wind
anders als in vielen western
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

PIMI
Ghandi des Transits
Beiträge: 465
Registriert: Do Feb 15, 2007 11:32 am
Wohnort: Mockethal

Re: Hepps MK1 CI Autohome

#56 Beitrag von PIMI » Sa Aug 01, 2020 10:11 pm

Hepp, bleibst Du dort oder fährst Du weiter? Bin in der Gegend Le Havre, morgen Mont San Michelle... Gruss PIMI
Ein buntes Land? Ja, aber zu viel Farbe schadet auch....

Hepp
Godfather of Transit
Beiträge: 445
Registriert: Sa Jun 23, 2018 11:43 pm
Transit-Typ: MK1+6

Re: Hepps MK1 CI Autohome

#57 Beitrag von Hepp » Sa Aug 01, 2020 11:33 pm

Sind schon auf dem Rückweg, falls Köln bzw Rösrath auf deinem Rückweg liegt bist du herzlich willkommen :winken:

PIMI
Ghandi des Transits
Beiträge: 465
Registriert: Do Feb 15, 2007 11:32 am
Wohnort: Mockethal

Re: Hepps MK1 CI Autohome

#58 Beitrag von PIMI » So Aug 02, 2020 8:55 am

Schade! Wir werden wohl auf dem Rückweg eher südlich fahren, auch Schade. Aber es gibt halt bei uns vieren eben auch verschiedene Präferenzen bezüglich der Plätze wo wir hin wollen.... Gruss PIMI
Ein buntes Land? Ja, aber zu viel Farbe schadet auch....

b3292
Transit-Chef
Beiträge: 247
Registriert: Di Dez 11, 2012 8:04 pm
Wohnort: Teltow

Re: Hepps MK1 CI Autohome

#59 Beitrag von b3292 » Mo Aug 03, 2020 10:51 am

Moin,
muss mal auf Eure KS-Geschichten zurückkommen.
Normalerweise laufen die Electrolux-Absorber recht ordentlich. WIchtig ist, das Gasbrenner, -Düse und Schornstein sauber sind.
Ich habe bei unserem WoMo nach Defekt der 220V-Patrone alles getauscht und das DIng kühlt wie verrückt.
Lüfter zur Ünterstützung des Volumenstroms bringt sehr wohl etwas, da Warmluft rausgetauscht wird und so die Wärmeabfuhr verbessert wird.
Fakt ist, das die Kühlung auf 220V am Besten ist, gefolgt von Gasbetrieb. 12V ist nur während der Fahrt und auch nur zum Erhalt eingesetzt, 12V ist auch nicht geregelt.
Aufgrund des Bestandschutzes ist auch ein Gasbetrieb während der Fahrt erlaubt - auch ohne Crashschalter. Das sollte jeder selbst entscheiden, ob das wirklich sein muss.

Die Idee mit dem Wechselrichter finde ich gar nicht verkehrt - auch wenn es wenig sinnvoll erscheint aufgrund der Verluste und der benötigten Kabelquerschnitte.
Immerhin kann auf 220V geregelt werden, wobei der KS wahrscheinlich ohnehin immer volle Lotte läuft.
Klasse Lösung mit dem Relais. :applaus:
Gruß Harry

Geschwindigkeit ist, wenn die Landschaft anfängt sich langsam zu bewegen!
Fuhrpark:
'82 Transit Mk2 Fensterbus 2.4D
'85 Escort Mk3 1.6i Cabrio
'94 Hymermobil S700
'97 Escort Mk7 Cabrio
'15 Skoda Octavia 2.0 TDI

Hepp
Godfather of Transit
Beiträge: 445
Registriert: Sa Jun 23, 2018 11:43 pm
Transit-Typ: MK1+6

Re: Hepps MK1 CI Autohome

#60 Beitrag von Hepp » Sa Aug 08, 2020 5:06 pm

So, die ersten 2500km hat Matilde nun gut gemeistert. Bin weiterhin vom Motor begeistert und das Beste ist das meine Liebste richtig Spaß an dem Autohome gefunden hat. Da war ich mir erst nicht so sicher, als wir vor Jahren mit drei kleinen Kindern und Massen an Gepäck durch die Gegend gekrochen sind hielt sich ihre Begeisterung sehr in Grenzen. Zu zweit mit leichtem Gepäck und 10PS mehr ist langsam fahren jetzt ein Genuss.

Eine Geräusch, für Peter versuche ich noch ein Foto zu machen, ist mir bei der letzten Fahrt aufgefallen. In engen Gassen oder entlang von Mauern hört man im "Echo" beim Rollen lassen ein klackern. Erinnert mich an einen Gelenkwellenschaden vor Jahren, da war das Geräusch aber unter Last zu hören wenn ich mich richtig erinnere. Hier eher beim Rollen, egal ob ein Gang eingelegt ist oder nicht. Jetzt, Aufgebockt, ist an den Gelenken der Welle kein Spiel zu spüren und auch kein klackern zu hören. Ist das trotzdem der Anfang eines Gelenkwellenschadens oder nur das Spiel der Zahnräder im Differenzial? Radial hat die Welle einige mm Spiel.
Grüße
Stephan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste