Wohnmobilaufbau

Alles über den Transit Baujahr 1965 bis 1985

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
dres
Transit-Baby
Beiträge: 18
Registriert: So Aug 30, 2020 6:47 pm
Transit-Typ: MK1

Wohnmobilaufbau

#1 Beitrag von dres » Fr Sep 18, 2020 10:30 am

Hallo,
kann mir jemand etwas über den Aufbau sagen (Hersteller usw).Ich restauriere zur Zeit den Aufbau, besser gesagt Neuaufbau.
Gruß Jürgen
P1010096.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

dibru2
Transit-Anfänger
Beiträge: 125
Registriert: Mi Dez 23, 2015 7:06 pm
Wohnort: Schüpfheim CH
Transit-Typ: MK2
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobilaufbau

#2 Beitrag von dibru2 » So Sep 20, 2020 10:33 am

Hallo Jürgen

Das gewellte Aussenblech, die Kederleisten (Alkoven) und die Fensterform sprechen ganz klar für einen Arca-Aufbau. Bin mir da ziemlich sicher, weiss aber den genauen Typ auch nicht.
Das einzige was etwas seltsam erscheint, ist das stufenlose Dach. Könnte sich aber um eine Sonderanfertigung bezw. einen Kundenwunsch handeln. Später bei Nachfolgeaufbauten gab es dann diese linearen Dächer.

Vergleiche mal die Grundform mit dem hier: https://www.caravanity.de/blog/2019/09/ ... h-laenger/ (Der hat übrigens "Wohnsitz" in der Schweiz und ging kürzlich für stolze CHF 18'000.- über den Ladentisch.) :frightened:

Hier noch was geschichtliches über Arca (I): https://www.wildcamper.de/wohnmobile/he ... /arca.html
Gruss, Bruno

Mein MK2: https://goo.gl/photos/t5z5FNAAZMyzPiwo9
---------------
Ford (D) Transit 130, MK2, Bj.1983, 2.0L OHC, zGG. 2800kg, Zwillingsbereifung,
mit RO.VE.R - Murena Alkoven-Aufbau

dres
Transit-Baby
Beiträge: 18
Registriert: So Aug 30, 2020 6:47 pm
Transit-Typ: MK1

Re: Wohnmobilaufbau

#3 Beitrag von dres » So Sep 20, 2020 4:47 pm

Hallo,
vielen Dank für den Hinweis. Das Blech ist das gleiche. Der Schweizer ist aber ein ganzes Stück länger. Anfangs wollte ich gar keinen Integrierten, doch die Raumaufteilung hat mir besonders gut gefallen. Nach der ersten Sichtung wollte ich das Projekt aufgeben, aber meine Frau hat mich überredet. Die Substanz war, außer der Wohnkabine sehr gut. Jetzt sieht er so aus:
P1010122.jpg
Grüße Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

dibru2
Transit-Anfänger
Beiträge: 125
Registriert: Mi Dez 23, 2015 7:06 pm
Wohnort: Schüpfheim CH
Transit-Typ: MK2
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobilaufbau

#4 Beitrag von dibru2 » So Sep 20, 2020 8:30 pm

dres hat geschrieben:
So Sep 20, 2020 4:47 pm
Das Blech ist das gleiche. Der Schweizer ist aber ein ganzes Stück länger. Die Länge sagt doch nichts aus, Womo-Aufbauten gibt es von gleichen Hersteller in verschiedenen Längen.

Anfangs wollte ich gar keinen Integrierten, doch die Raumaufteilung hat mir besonders gut gefallen. Das war ein Alkoven, kein Integrierter. Später hat die Einteilung scheinbar nicht mehr gefallen. :kopfklatsch: :lachtot:

Nach der ersten Sichtung wollte ich das Projekt aufgeben, aber meine Frau hat mich überredet. Die Substanz war, außer der Wohnkabine sehr gut. Der Zuständ hätte mich sehr interessiert. So wie er äusserlich da stand, hätte ich ihm eine Chance gegeben. Nichts ist unmöglich... hab selber schon Böseres gerettet.

Jetzt sieht er so aus: TOLL!!! Und warum willst du noch wissen welchen Aufbau du hast/hattest? Für einen Neuaufbau sieht das Chaos irgendwie hoffnungskos aus. :irre:
Gruss, Bruno

Mein MK2: https://goo.gl/photos/t5z5FNAAZMyzPiwo9
---------------
Ford (D) Transit 130, MK2, Bj.1983, 2.0L OHC, zGG. 2800kg, Zwillingsbereifung,
mit RO.VE.R - Murena Alkoven-Aufbau

hamu
Transit-Profi
Beiträge: 269
Registriert: Di Feb 05, 2019 2:40 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein
Transit-Typ: MK3
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobilaufbau

#5 Beitrag von hamu » So Sep 20, 2020 8:32 pm

Wirklich schöne Raumaufteilung, denn mal guten Urlaub! :lachtot:

Viele Grüße
hamu
Mobi ist ein Ford Transit MK3 (04/91), ehemals Katastrophenschutz, jetzt auf dem Weg zum Eigenbau-Camper.

kay
Transit-Frischling
Beiträge: 38
Registriert: Do Dez 26, 2019 10:29 pm
Wohnort: Unterreichenbach
Transit-Typ: MK3
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobilaufbau

#6 Beitrag von kay » So Sep 20, 2020 11:07 pm

Das sieht ja aus wie nach einem mittleren Erdbeben. Willst Du wieder aufbauen? Wenn ja, alle Achtung, Mordsprojekt.

Gruß Kay
Grüße Kay

Bill
Meister aller Klassen
Beiträge: 619
Registriert: Do Jul 06, 2006 11:48 am
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobilaufbau

#7 Beitrag von Bill » So Sep 20, 2020 11:14 pm

Puh, ich hätte ihn halt zerlegt und nicht gesprengt.

Wenn Dir das H-Kennzeichen wurscht ist, dann bau Dir hinten was drauf, was Du für richtig hältst.
Man könnte auch den Aufbau komplett aus diesen Sandwichplatten machen und dann die alte Außenhaut wieder drankleben.
My Ford is my castle.
Der Essex, das Werkzeug, der Rost und das Loch.... mach es zu Deinem Projekt.
This is not a slow car, this is a fast house.

dibru2
Transit-Anfänger
Beiträge: 125
Registriert: Mi Dez 23, 2015 7:06 pm
Wohnort: Schüpfheim CH
Transit-Typ: MK2
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobilaufbau

#8 Beitrag von dibru2 » So Sep 20, 2020 11:59 pm

Bill hat geschrieben:
So Sep 20, 2020 11:14 pm
Puh, ich hätte ihn halt zerlegt und nicht gesprengt.
:lol: :lol: :lol:
Gruss, Bruno

Mein MK2: https://goo.gl/photos/t5z5FNAAZMyzPiwo9
---------------
Ford (D) Transit 130, MK2, Bj.1983, 2.0L OHC, zGG. 2800kg, Zwillingsbereifung,
mit RO.VE.R - Murena Alkoven-Aufbau

hamu
Transit-Profi
Beiträge: 269
Registriert: Di Feb 05, 2019 2:40 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein
Transit-Typ: MK3
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobilaufbau

#9 Beitrag von hamu » Mo Sep 21, 2020 12:18 am

Bill hat geschrieben:
So Sep 20, 2020 11:14 pm
Puh, ich hätte ihn halt zerlegt und nicht gesprengt.
Na hör mal, das Kennzeichen ist BAM, natürlich wird da gesprengt! :lachtot:

Viele Grüße
hamu
Mobi ist ein Ford Transit MK3 (04/91), ehemals Katastrophenschutz, jetzt auf dem Weg zum Eigenbau-Camper.

dres
Transit-Baby
Beiträge: 18
Registriert: So Aug 30, 2020 6:47 pm
Transit-Typ: MK1

Re: Wohnmobilaufbau

#10 Beitrag von dres » Mi Sep 23, 2020 5:45 pm

Hallo,
ich musste doch die Gasgeräte ausprobieren, hat den Abbau enorm beschleunigt. Beim Aufbau war nichts zu retten, außer die Gasgeräte. Das Dach löcherig, die Seitenwände Kontakterosion und stümperhaft geflickt. Das Holz zu 90% morsch. Die Befestigungsschrauben fast ganz abkorrodiert. Der Boden mit Blechen geflickt. Doch erstaunlicherweise am Originalrahmen keine Schweißstelle, nur am Hilfsrahmen, sonst angerostet aber gesund, genauso die Fahrerkabine. Den Aufbau habe ich vermessen und baue ihn möglichst orginalgetreu nach. Deswegen auch die Frage nach den Hersteller, manchmal bekommt man nützliche Informationen. Mir ist klar dass das Projekt unvernünftig ist, aber es macht Spaß. Wenn ich nicht den Platz und die Werkzeuge hätte, würde ich die Finger davon lassen. Die lustige Schnauze hat uns in Begeisterung versetzt, denn ein Ford Transit war bestimmt nicht auf meiner Wunschliste.
Viele Grüße Jürgen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste