Kaltstartbeschleuniger KSB Bosch

Baujahr 1986 bis 2000

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
Funkyfallk
Transit-Lehrling
Beiträge: 179
Registriert: Mi Okt 26, 2016 5:57 pm
Wohnort: Hamm

Re: Kaltstartbeschleuniger KSB Bosch

#21 Beitrag von Funkyfallk » Do Mär 18, 2021 8:16 am

Muss mal schauen wo das ist. Da ist nur ein Überbrückungskabel was ich in den Handbüchern gesehen habe. Dann sollte das eigentlich leicht realisierbar sein...
Guck mal auf den Bildern auf der ersten Seite hier im Thread. Da sieht man den Ort für den Stecker bei pre 1991 und nach 1991er Modellen.

ViennaMK3
Transit-Lehrling
Beiträge: 153
Registriert: Di Mai 09, 2017 1:02 pm
Wohnort: Wien
Transit-Typ: MK3

Re: Kaltstartbeschleuniger KSB Bosch

#22 Beitrag von ViennaMK3 » Do Mär 18, 2021 10:05 am

Stimmt - danke für den Hinweis :)

Findet man dieses Wartungshandbuch auch online?
Das soll es noch eine genauere Beschreibung der Kaltstartanlage geben oder ist das eh nur die eine Seite 23 die schon gepostet wurde?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

ViennaMK3
Transit-Lehrling
Beiträge: 153
Registriert: Di Mai 09, 2017 1:02 pm
Wohnort: Wien
Transit-Typ: MK3

Re: Kaltstartbeschleuniger KSB Bosch

#23 Beitrag von ViennaMK3 » Mo Apr 12, 2021 4:40 pm

Ich habe jetzt nochmal eine Frage zur generellen Funktionsweise - würde mich über kurzfristige RM freuen, da ich den Bus gerade beim Mechaniker abgeliefert habe und ev. noch Input geben kann.
So würde ich mir das mal vorstellen:

Wenn der Motor kalt ist, ist das Dehnelement eingefahren und der Seilzug unter Spannung sodass der Einspritzzeitpunkt verstellt ist.
Wird der Motor warm, geht der Kolben vom Dehnelement raus und stellt den Einspritzzeitpunkt auf Normalstellung.
Dieses Umstellen auf Normalstellung muss irgendwie vom Temperatursensor im Motorblock geregelt sein, der das Dehnelement wärmt oder so damit sich das ausdehnt?


Bei mir ist die Anlage defekt und verstellt, das heißt die Stellung ist immer auf Normalstellung (Betriebstemperatur) weshalb der Motor beim Kaltstart nicht rund läuft und sichtbar (Rauchwolke) schlecht verbrennt.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5968
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Kaltstartbeschleuniger KSB Bosch

#24 Beitrag von Geissler Peter » Mo Apr 12, 2021 7:56 pm

ViennaMK3 hat geschrieben:
Mo Apr 12, 2021 4:40 pm
Ich habe jetzt nochmal eine Frage zur generellen Funktionsweise - würde mich über kurzfristige RM freuen, da ich den Bus gerade beim Mechaniker abgeliefert habe und ev. noch Input geben kann.
So würde ich mir das mal vorstellen:

Wenn der Motor kalt ist, ist das Dehnelement eingefahren und der Seilzug unter Spannung sodass der Einspritzzeitpunkt verstellt ist.
Wird der Motor warm, geht der Kolben vom Dehnelement raus und stellt den Einspritzzeitpunkt auf Normalstellung.
Dieses Umstellen auf Normalstellung muss irgendwie vom Temperatursensor im Motorblock geregelt sein, der das Dehnelement wärmt oder so damit sich das ausdehnt?


Bei mir ist die Anlage defekt und verstellt, das heißt die Stellung ist immer auf Normalstellung (Betriebstemperatur) weshalb der Motor beim Kaltstart nicht rund läuft und sichtbar (Rauchwolke) schlecht verbrennt.
das dehnelement ist auf wachsbasis,das sich bei erwärmung verändert,wie ein thermostat im wasserkreislauf
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

ViennaMK3
Transit-Lehrling
Beiträge: 153
Registriert: Di Mai 09, 2017 1:02 pm
Wohnort: Wien
Transit-Typ: MK3

Re: Kaltstartbeschleuniger KSB Bosch

#25 Beitrag von ViennaMK3 » Mo Apr 12, 2021 8:48 pm

ist das normal, dass man den Zylinder bzw. Zapfen vom Dehnelement einfach rausziehen kann?
Hab ein neues Originalteil da kann ich den Stellbolzen einfach rausnehmen.
Darum hätte ich angenommen dass sich das Wachs oder Dehnmasse bei Hitze ausdehnt und den Bolzen so rausdrückt.

McLustig
Transit-Lehrling
Beiträge: 159
Registriert: Di Jun 25, 2019 11:36 pm
Wohnort: RLP
Transit-Typ: MK3

Re: Kaltstartbeschleuniger KSB Bosch

#26 Beitrag von McLustig » Mi Apr 14, 2021 6:40 pm

Ich erinnere mich nicht zu 100% aber ich glaube den konnte man rausziehen. Hinten drann muss ja alles dicht sein...
So wie in #23 beschrieben habe ich es auch verstanden.
Ein warmer Motor erwärmt auch das Dehnelement und wäre dann in Normalposition.
:auto: Fort Transit Mk 3 1989 Womo

ViennaMK3
Transit-Lehrling
Beiträge: 153
Registriert: Di Mai 09, 2017 1:02 pm
Wohnort: Wien
Transit-Typ: MK3

Re: Kaltstartbeschleuniger KSB Bosch

#27 Beitrag von ViennaMK3 » Mo Mai 03, 2021 11:34 am

Kurzes Update und Funktionsbeschreibung:

Bei meinem Bus war die Kaltstartanlage defekt
--> Symptom: Beim Kaltstart starke Rauchbildung aus dem Auspuff. So stark, dass sich Passanten davon belästigt fühlten :)
--> Ursache: Das Dehnelement samt Schalter hat nicht gearbeitet.
--> Lösung: Dehnelement und Schalter am Motorblock getauscht, Kaltstartanlage eingestellt
--> Ergebnis: Sauberer Start am ersten Dreh auch aus dem kalten Zustand ohne jegliche Rauchbildung. Nur noch eine schöne, kleine Rußwolke kommt raus wies beim alten Diesel ok ist
--> Funktion:
Im kalten Zustand ist das Dehnelement eingefahren, die Kaltstartanlage verstellt den Einspritzzeitpunkt der Verteilereinspritzpumpe (ich vermute etwas nach vorne) und das Standgas wird durch den Anschlag etwas erhöht.
Läuft der Motor, aktiviert der Schalter am Motorblock nach 2-3 Minuten das Dehnelement, das erwärmt sich und der Zylinder vom Dehnelement drückt nach außen -> Einspritzzeitpunkt und Leerlauf werden auf Normalbetrieb gestellt.
Interessant an der Sache: Das Dehnelement arbeitet im Prinzip ständig solange der Motor in Betrieb ist. Stellt man den Motor ab, geht es in Kaltstartposition zurück. Logischer wäre eigentlich umgekehrt, weil das Teil dann nicht immer in Betrieb sein müsste, aber scheint so gedacht zu sein.

Vl. hilft das dem ein oder anderen mit ähnlichen Problemen bzw. Symptomen

LG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste