Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

Baujahr 1986 bis 2000

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
dermartin
Transit-Frischling
Beiträge: 24
Registriert: Mi Okt 24, 2018 10:51 pm
Transit-Typ: MK3

Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

#1 Beitrag von dermartin » Fr Okt 26, 2018 9:52 pm

Lieber Transit-Stammtisch,

Ich würde hiermit gerne ein eigenes Thema starten, speziell zu den Eigenheiten und Besonderheiten der MK3 Katastrophenschutz Modelle. Ich habe dazu im Forum bisher wenig/kaum Informationen gefunden. Da es aber eine Menge dieser Fahrzeuge gibt, scheint mir ein eigenes Thema dafür sinnvoll.

Mit Besonderheiten meine ich vor Allem:
  • Den Ausbau der Firma C. Miesen
  • Die per Kompressor einstellbaren Stossdämpfer hinten
  • Die Felgen / Reifengröße 215 R14C, die zumindest in sämtlichen Reparaturhandbüchern für andere Transit-Modelle nicht genannt wird
  • Die Hecktüren mit oben "angebauter Verlängerung"
  • Elektrik (230V Camping-Anschluss, Verkabelung) Standheizung & Co
Hier schon mal ein sehr informativer Text, den ich von dieser Seite entnommen habe (Danke an den Autor!)
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz & Katastrophenhilfe lieferte 582 dieser Fahrzeuge im Rahmen der Notfallvorsorge an die Kommunen aus. Die Fahrzeuge sind rein für den Transport von Patienten in Großschadensfällen konzipiert und führen somit seitens des BBK eine minimale Ausstattung an medizinischem Material mit. Diese wird lokal vor Ort häufig noch durch die betreibenden Organisationen ergänzt.

Ursprünglich wurde der Krankentransportwagen 4-Tragen in den Verletztentransportgruppen der Sanitätszügen eingesetzt, welche aus vier Fahrzeugen dieses Typs bestand. Seit dem Wegfall der Vorgaben des Bundes für die Katastrophenschutzzüge werden die Fahrzeuge in Schnell - Einsatz - Gruppen (SEG) und Einsatzeinheiten (EE) eingesetzt. Ausgeschrieben wurde der Fahrzeugtyp in fünf Generationen.

Die vierte Generation dieses Fahrzeugtyps wurde auf einem Ford Transit 150 CL Fahrgestell aufgebaut. Durch die Vergabe in drei Losen kam es dazu, dass bei dieser Generationen zwei verschiedene Radstände eingesetzt wurden. Die ersten beiden Lose mit einer Stückzahl von insgesamt 490 Fahrzeugen wurden auf einem Fahrgestell mit mittellangem Radstand von 2,83 Meter ausgeliefert, die 192 Fahrzeuge des dritten Loses jedoch kamen mit einem Radstand von 3,57 Meter in den Einsatzdienst.

Der Ausbau erfolgte durch die Firma C. Miesen. Die Tragentische befinden sich in zwei Etagen an der linken und der rechten Fahrzeugwand. Die unteren Tragenaufnahmen verfügen über einen klappbaren Auszug am Fußende. Ebenso können sie mechanisch angeschrägt werden, um eine Schocklage zu erwirken. Weiterhin können die beiden oberen Tragenaufnahmen an die Wand hochgeklappt werden. Auf der linken Fahrzeugseite sind an der Unterseite Kopfpolster angebracht, so dass man die untere Tragenaufnahme ebenfalls durch Hochklappen und Ausklappen der an der Unterseite verbauten Sitzbank zu Sitzplätzen umbauen kann. Alternativ kann man das einfache Hochklappen zur Raumgewinnung nutzen.


Fahrgestell:
Ford Transit FT 150 CL, Typ TAL

Technische Daten:

Länge: 5,49 Meter
Breite: 1,97 Meter
Höhe: 2,82 Meter
Radstand: 2,83 Meter
Leergwicht: 2.345 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht: 3.200 Kilogramm
Leistung: 51 kW / 70 PS bei 4.000 Umdrehungen/ Minute
Hubraum: 2.468 cm³
Höchstgeschwindigkeit: 115 km/h
Standheizung: Hersteller und Modell unbekannt
Ausbau:
C. Miesen

Technische Ausstattung (seitens BBK):

Ersatzrad
Unterlegkeil mit Halterung
Bordwerkzeug, einschließlich Radmutternschlüssel, typgebunden, in Tasche o.ä.
Wagenheber, hydraulisch, mit Bedienhebel und Unterlegplatte
Gleitschutzketten, Satz (2 Stück), mit Schnellmontageeinrichtung
Ersatzglühlampen und -sicherungen, im Aufbewahrungskasten
Kraftstoffkanister, 5 Liter
Einfülltrichter für Kraftstoffkanister 5 Liter / Ausgussstutzen, flexibel
Abschleppseil, Belastbarkeit 40 kN, 5 m lang, beidseitig mit Kausche
2 Schäkel für Abschleppseil, feuerverzinkt
Starthilfekabel
Reifendruckmessgerät D 10
2 Warndreiecke
Warnleuchte
2 Warnwesten
Feuerlöscher PG 6 H
Kfz-Verbandkasten
Spaten, kurz
Kreuzhacke, 1,5 kg, kurz
Klauenbeil
2 Paar Schutz-/Arbeitshandschuhe
10 Paar Einmal-Handschuhe, PVC oder Latex, nahtlos
2 Arbeitsschürzen, einseitig beschichtet
4 Satz Persönliche ABC-Schutzausstattung
8 Feuerlöschdecken W, mit Tragetasche
Handscheinwerfer, Ex-N, mit integriertem Netzladegerät, Vorsatzscheiben grün/rot/weiß, und Verstautasche
2 Arbeitskopfleuchten mit Ladegerät
Nageleisen, 600 mm lang
2 Trinkwasserkanister 10 Liter

Medizinische Ausstattung (seitens BBK):

Verbandkasten K
Verbandschere
Sanitätsumhängetasche
Feldgerät künstliche Beatmung
Sauerstoffflasche, 5 Liter, 200 bar
2 Nierenschale, autoklavierbar
2 Urinflasche, mit Deckel
Steckbecken, mit Deckel
Kanülensammler, Kunststoff, mit Wandhalterung
2 Druckinfusionsgerät
4 Bettplatte / Gewebe, 900 mm x 2000 mm, wasserdicht, mehrfach verwendbar
2 Riemen / Gurt, 80 mm x 2000 mm
Rollbrett, 400 mm x 600 mm, Holz
4 Krankentrage N
2 Tragegurte für Krankentrage
Rettungstuch, mit Tasche, Kunststoff
Vakuummatratze, mit Schutzhülle, einschließlich manuelle Evakuierungspumpe
Handdesinfektionsmittel, flüssig, 500 ml
Handreinigungsmittel, flüssig oder fest
10 Pakete Papierhandtücher, 500 mm x 650 mm à 100 Stück
Ich nenne seit Kurzem einen solchen Katastrophenschutz-MK3 mein Eigen, und weiß dass es noch mindestens 4 andere Forenmitglieder mit dem Wagen gibt :winken: !

Ich fände es schön wenn dieses Thema verwendet werden würde, um Erkenntnisse, Tipps & Tricks, Ersatzteilversorgung etc. zu den spezifischen Merkmalen der Katastrophenschutz-Fahrzeuge diskutiert / geteilt würden. Alle "normalen" Transit-Themen natürlich besser in den entsprechenden Unterforen.

In diesem Sinne, auf frohen Austausch!
Daniel Martin

dermartin
Transit-Frischling
Beiträge: 24
Registriert: Mi Okt 24, 2018 10:51 pm
Transit-Typ: MK3

Re: Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

#2 Beitrag von dermartin » Fr Okt 26, 2018 10:25 pm

Meine persönliche Frage #1 dazu bezieht sich auf die erwähnten luftdruckgesteuerten Stoßdämpfer hinten:

Mein System scheint zu funktionieren: Der Kompressor baut den gewünschten Druck auf (über die Steuerung am Armaturenbrett), auch der Druckablass funktioniert. Der Druck hält auch einige Tage. Allerdings schwingt der Transit beim "Wackeltest" hinten ganz schön lange nach. Generell würde mich also interessieren: Wer ist der Hersteller dieser Stoßdämpfer, gibt es diese als Ersatzteil noch irgendwo? Ich habe dazu keinerlei Informationen gefunden. Falls nein, kann ich alternativ auch die "normalen" zum Typ / Modell passenden Stossdämpfer verbauen?

Anbei noch ein Foto des druckgesteuerten Dämpfers:
IMG_4032.jpg
Dank und Gruß
Daniel Martin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5137
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

#3 Beitrag von Geissler Peter » Sa Okt 27, 2018 7:40 am

dermartin hat geschrieben:
Fr Okt 26, 2018 10:25 pm
Meine persönliche Frage #1 dazu bezieht sich auf die erwähnten luftdruckgesteuerten Stoßdämpfer hinten:

Mein System scheint zu funktionieren: Der Kompressor baut den gewünschten Druck auf (über die Steuerung am Armaturenbrett), auch der Druckablass funktioniert. Der Druck hält auch einige Tage. Allerdings schwingt der Transit beim "Wackeltest" hinten ganz schön lange nach.logisch weil es eine druckausgleich zwischen den beiden dämpfern gibt Generell würde mich also interessieren: Wer ist der Hersteller dieser Stoßdämpfer, gibt es diese als Ersatzteil noch irgendwo? wer der lieferant war weiß nur der ausbauer,vermutlich monroe,aber solch system gibts auch über motomobil,high jackers Ich habe dazu keinerlei Informationen gefunden. Falls nein, kann ich alternativ auch die "normalen" zum Typ / Modell passenden Stossdämpfer verbauen? nein,weil sie teil der federung sind

Anbei noch ein Foto des druckgesteuerten Dämpfers:
IMG_4032.jpg

Dank und Gruß
Daniel Martin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

PeKu19550
Vielschreiberling
Beiträge: 1081
Registriert: Sa Okt 03, 2015 12:20 pm
Wohnort: Oldenburg in oldb
Transit-Typ: FK1000

Re: Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

#4 Beitrag von PeKu19550 » Sa Okt 27, 2018 9:51 am

Benz und Opel haben die auch eingebaut und man konnte die damals, wenn man eine Anhängerkupplung hatte, nachrüsten. Aber Hersteller weis ich nicht mehr. schau mal iim Netz
Gruß FK- Peter

Meine Selbstfahrende Arbeitsmaschine :idee: leckt nicht! Er markiert. :auto:

arno58
Transit-Frischling
Beiträge: 21
Registriert: Mi Jul 26, 2017 8:37 am
Transit-Typ: TAL

Re: Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

#5 Beitrag von arno58 » Sa Okt 27, 2018 9:56 am

Hallo.

Ich suche noch 2 Bremstrommeln hinten.

In Portugal bekommt man noch Ersatzteile. Da wir in Spanien geblieben sind werde ich nächstes Jahr hier versuchen meine Transe heile zu machen. Derzeit wohne ich nur drin.

Es bleibt spannend!
Gruss Arno
Achtung, hier Stauanfang! :lachtot:
arnovogt.wordpress.com

Moo
Transit-Baby
Beiträge: 2
Registriert: Di Mai 22, 2018 11:03 am
Transit-Typ: MK3

Re: Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

#6 Beitrag von Moo » Sa Okt 27, 2018 10:51 am

Hey Daniel,

also zu den Stoßdämpfern kann ich Dir leider nicht viel sagen. Funktioniert bei mir, deswegen war ich da noch nie auf Ersatzteilsuche. Alles was ich bisher brauchte hat mein Mechaniker auch besorgen können.
Zur Originalausstattung von Miesen kann ich Dir auch nicht soooo viel sagen. Ich habe direkt nach Kauf alles ausgebaut und verschenkt/entsorgt.
Ich hab eine Eberspächer Standheizung verbaut, die leider derzeit ohne Funktion ist - wenn sich hier nen Experte dafür finden lässt wäre ich dankbar :)
Neue Reifen habe ich von Toyo (Ganzjahresreifen).

Ich habe übrigens noch keine Katastrophen-Transe mit guten Hecktüren gesehen. (Es sei denn die wurde mal nachgebessert)... Da muss wohl jemand mit guten schweiß-Fertigkeiten bei mir ran! :(

Liebe Grüße,
Mo

dermartin
Transit-Frischling
Beiträge: 24
Registriert: Mi Okt 24, 2018 10:51 pm
Transit-Typ: MK3

Re: Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

#7 Beitrag von dermartin » Sa Okt 27, 2018 1:11 pm

Danke Euch für die Infos!
Moo hat geschrieben:
Sa Okt 27, 2018 10:51 am
Zur Originalausstattung von Miesen kann ich Dir auch nicht soooo viel sagen. Ich habe direkt nach Kauf alles ausgebaut und verschenkt/entsorgt.
Den Himmel und die Blenden an den Seitenwänden hast Du aber vermutlich dringelassen? Ich möchte meinen auf jeden Fall ordentlich dämmen (Armaflex & Co), bin mir aber nicht sicher ob ich den Himmel heile ab- und wieder dran bekomme. Scheint recht filigran verklebt zu sein. Da er in top-Zustand ist, würde ich ungern riskieren da was kaputt zu machen. Hast Du da Erfahrungen?

dermartin
Transit-Frischling
Beiträge: 24
Registriert: Mi Okt 24, 2018 10:51 pm
Transit-Typ: MK3

Re: Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

#8 Beitrag von dermartin » Sa Okt 27, 2018 1:58 pm

Moo hat geschrieben:
Sa Okt 27, 2018 10:51 am
Ich habe übrigens noch keine Katastrophen-Transe mit guten Hecktüren gesehen. (Es sei denn die wurde mal nachgebessert)... Da muss wohl jemand mit guten schweiß-Fertigkeiten bei mir ran! :(
Reparaturbleche für die Türen scheint es zu geben, allerdings nur für "untenrum", und bei meinem zieht sich der Rost auch an den Rändern/Seiten hoch. Komplette Türen gibt es wohl auch noch als Ersatzteil (134cm Höhe ohne Fenster), ggf. könnte man den oberen Teil (der vermutlich zum Aufbau der Firma Miesen gehört) "transplantieren" ...

P4-Welt
Transit-Frischling
Beiträge: 31
Registriert: So Aug 05, 2012 2:40 pm
Wohnort: Neufraunhofen
Transit-Typ: Mk3
Kontaktdaten:

Re: Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

#9 Beitrag von P4-Welt » Sa Okt 27, 2018 2:46 pm

hallo,

die tueren sind meines wissen nach standard, es gab bei ford ja auch diese dachhoehe. meine wurden soeben in ungarn instandgesetzt.

@arno, bitte um deine kontaktdaten, ich moechte dir immer noch das photo meiner AHK zusenden. dein blog scheint mittlerweile nicht mehr einsehbar.

ich suche fuer meinen folgendes:

- (mindestens) vier 14' felgen, 6loch
- gerne zwei von miesen verbaute lampen aus dem "lade"raum
- hoehenverstellbaren fahrersitz
- die obere schliessmechanik der hinteren tueren

lg,

andreas

P4-Welt
Transit-Frischling
Beiträge: 31
Registriert: So Aug 05, 2012 2:40 pm
Wohnort: Neufraunhofen
Transit-Typ: Mk3
Kontaktdaten:

Re: Transit MK3 Katastrophenschutz / Krankenwagen - Besonderheiten, Ausbau & Co

#10 Beitrag von P4-Welt » Sa Okt 27, 2018 2:48 pm

nachtrag: @moo, meine standheizung wurde erst kuerzlich vom bosch-dienst im naechstgroesseren ort instandgesetzt ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast