Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

Baujahr 1986 bis 2000

Moderator: Highlander

Antworten
Nachricht
Autor
miguel
Hardcore-Schreiber
Beiträge: 1211
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#41 Beitrag von miguel » Sa Apr 04, 2020 2:30 pm

Ne Peter, das erhöht bestimmt den Luft-Widerstand.
Erste Maßnahme wird der Ausbau der Holzplatte im Laderaum sein. Komplett sinnlos für mich.

hamu
Transit-Meister
Beiträge: 355
Registriert: Di Feb 05, 2019 2:40 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein
Transit-Typ: MK3
Kontaktdaten:

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#42 Beitrag von hamu » Sa Apr 04, 2020 4:13 pm

miguel hat geschrieben:
Sa Apr 04, 2020 8:15 am
Natürlich ist der Anteil der Holme an der gesamten isolierten Hülle gering, der Effekt ist aber eher lokale Kälte und Nässe als in Summe zu kalt. Ich würde bei dem Ausbau das Gewicht des Materials als wichtiges Kriterium aufnehmen. Ich sehe ganz viele Ausbauten mit tonnenweise massivholz. Das kann man im Haus machen, im Auto, insbesondere wenn es ein Leistungsarmer Oldtimer ist, macht das aus meiner Sicht keinen Sinn.
Ich hab mir vorgenommen meine transe zu erleichtern, an jeder Stelle, die möglich ist.
Leistungstechnisch hast du recht, aber ob ich jetzt mit 40 oder 35 km/h die Kasseler Berge hochjammer, ist mir denn auch egal. Ein Leistungswunder wird Mobi eh nie. :D
Aktuell haben wir fast exakt 2t Leergewicht (mit Zwischenwand). Zul.gG sind 3,2t. Die werde ich glaub ich nur mit Eiche Rustikal erreichen. :D Aber hast schon recht, aufs Gewicht werden wir beim Ausbau auf jeden Fall achten. Darum hab ich das Alubutyl ja auch nicht vollflächig angebracht. :up:
Geissler Peter hat geschrieben:
Sa Apr 04, 2020 12:49 pm
so ??????????????????
:up: Kann auch weniger rosten, ist ja weniger da! :D

Viele Grüße
hamu
Mobi ist ein Ford Transit MK3 (04/91), ehemals Katastrophenschutz, jetzt auf dem Weg zum Eigenbau-Camper.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5968
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#43 Beitrag von Geissler Peter » Sa Apr 04, 2020 4:15 pm

miguel hat geschrieben:
Sa Apr 04, 2020 2:30 pm
Ne Peter, das erhöht bestimmt den Luft-Widerstand.
Erste Maßnahme wird der Ausbau der Holzplatte im Laderaum sein. Komplett sinnlos für mich.
aha
also abspecken
holz raus
sitze raus(ohne fahrersitz)
verkleidungen weg
stoßis weg
aber dann gehts nur noch grammweise :auto:
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

miguel
Hardcore-Schreiber
Beiträge: 1211
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#44 Beitrag von miguel » Sa Apr 04, 2020 8:46 pm

Nee Peter, sinnvoll abspecken, sitze braucht es dann ja doch irgendwie. Aber ich Kleb inzwischen auch die bitumenplatten oder butyl nicht mehr so üppig, das bringt beim Geräusch fast nix und beim Gewicht aber deutliche Kilos.
Mein selbstgebauter getriebehalter zb ist von der Art, dass man auch zwei oder drei Motoren dranhängen könnte. Da muss noch mal der plasmaschneider ran.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5968
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#45 Beitrag von Geissler Peter » So Apr 05, 2020 7:50 am

klar
wärmedämmung oder schalldämmumg sind 2 welten
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

Appa
Transit-Baby
Beiträge: 14
Registriert: Sa Aug 24, 2019 11:27 am
Wohnort: Recklinghausen
Transit-Typ: MK3

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#46 Beitrag von Appa » Mo Apr 06, 2020 11:19 pm

Hallo zusammen! Ich habe ein ähnliches Projekt wie hamu vor mir.
Unsere Katastrophe ist innen jetzt komplett ausgeschlachtet. Im Gegensatz zu der wundervollen Planung von hamu benötige ich noch ein Fenster und möchte dieses auf der linken Seite (gegenüber der Tür) einsetzen.

Am liebsten wäre mir ein originales, dass komplett in den Rahmen passt.
Habt ihr Ideen/ Erfahrungen welche Fenster man dort einbauen kann?
Soweit ich weiß gehen die Fenster aus den Baureihen 1986-2000. Nach Recherche im Internet sind die wohl nur mit Glück zu bekommen, deshalb Alternativen?

Vielen Dank im Voraus!
Ich hoffe es ist in Ordnung dass ich diesen Thread nehme, ist ja das gleiche Projekt :-)
Vielen Dank für eure Unterstützung!

Ford Transit MK3 BJ 09/1991 2.5D TAL 52kW Katastrophe -> Camper-Ausbau mit H-Zulassung
Zustand: im Umbau
stolzer Besitzer seit 08/2019 :auto:

hamu
Transit-Meister
Beiträge: 355
Registriert: Di Feb 05, 2019 2:40 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein
Transit-Typ: MK3
Kontaktdaten:

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#47 Beitrag von hamu » Di Apr 07, 2020 1:25 am

Am Sonntag bin ich dazu gekommen die Seiten/Decke "fertig" zu dämmen.
daemmung 3.jpg
Ich werde auf jeden Fall den Pilz mit Lüfter aus der Decke entfernen. Da tropft es bei Regen (und Wind) rein und der Lüfter ist laut. Meine aktuelle Überlegung ist es dort ein Glashubdach (oder so Ähnlich) einzubauen. Vorteil zu einem Campingdachfenster ist, dass es nicht weiter aufbaut und wir - im Gegensatz zum Pilz - sogar an Höhe verlieren. :up:
Gibt es hier im Forum dazu schon Erfahrungen? Konnte jetzt über die Suchfunktion nicht direkt was finden.

Deshalb gibt es dort auch aktuell noch keine Dämmung.
Appa hat geschrieben:
Mo Apr 06, 2020 11:19 pm
Im Gegensatz zu der wundervollen Planung von hamu benötige ich noch ein Fenster und möchte dieses auf der linken Seite (gegenüber der Tür) einsetzen.
Das hab ich eigentlich auch vor, ist nur nicht in der Planung, da die nur die Raumaufteilung widerspiegelt.
Appa hat geschrieben:
Mo Apr 06, 2020 11:19 pm
Am liebsten wäre mir ein originales, dass komplett in den Rahmen passt.
:up:
Appa hat geschrieben:
Mo Apr 06, 2020 11:19 pm
Soweit ich weiß gehen die Fenster aus den Baureihen 1986-2000.
:up: :up:
Appa hat geschrieben:
Mo Apr 06, 2020 11:19 pm
Nach Recherche im Internet sind die wohl nur mit Glück zu bekommen, deshalb Alternativen?
:up: :up: :up:

Hab bei meinen Recherchen aber auch die gleichen Stolpersteine gefunden, wie du. Aus diesem Grund (und weil ich noch dieses Jahr unbedingt losfahren will) hab ich mir gesagt, dass ich das zur Not auch nachträglich einbauen kann. Meine Idealvorstellung wäre ja ein Schiebefenster, wie auch in der Tür. Leider sind die Schiebefenster aber noch schwerer zu finden und auch nicht einfach auf der anderen Seite zu verbauen (wegen des Fahrtwindes nehme ich an). Und meines Wissens haben die Fenster in den Türen eine andere Größe als die in den festen Wänden (korrigier mich gerne, wenn du was anderes recherchiert hast).
Appa hat geschrieben:
Mo Apr 06, 2020 11:19 pm
Ich hoffe es ist in Ordnung dass ich diesen Thread nehme, ist ja das gleiche Projekt :-)
Klaro ist das Okay!

Viele Grüße
hamu
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mobi ist ein Ford Transit MK3 (04/91), ehemals Katastrophenschutz, jetzt auf dem Weg zum Eigenbau-Camper.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5968
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#48 Beitrag von Geissler Peter » Di Apr 07, 2020 7:21 pm

glasdächer müssen aber abe haben+eingtragen werden
es gibt auch rel flache camper luken
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

PIMI
Weltbester Transit Spezialist
Beiträge: 598
Registriert: Do Feb 15, 2007 11:32 am
Wohnort: Mockethal

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#49 Beitrag von PIMI » Mi Apr 08, 2020 9:39 am

Seitenfenster vom MK3 habe ich noch rumliegen. Ich weis nur nicht ob rechts oder links. Nach Erfahrung bei meinem MK3_Reisemobil differieren die Maße des Fensterausschnittes in Schiebetür und linker Seitenwand um einige (wenige) cm. Wenn Ihr es ausmessen könnt, wir uns einig werden und der Versand auch noch geht, könnt Ihr die haben.
Grüsse vom PIMI
Ein buntes Land? Ja, aber zu viel Farbe schadet auch....

Appa
Transit-Baby
Beiträge: 14
Registriert: Sa Aug 24, 2019 11:27 am
Wohnort: Recklinghausen
Transit-Typ: MK3

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#50 Beitrag von Appa » Do Apr 09, 2020 4:31 pm

Das klingt spitze! Ich gehe gleich mal messen...
Vielen Dank für eure Unterstützung!

Ford Transit MK3 BJ 09/1991 2.5D TAL 52kW Katastrophe -> Camper-Ausbau mit H-Zulassung
Zustand: im Umbau
stolzer Besitzer seit 08/2019 :auto:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste