Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

Baujahr 1986 bis 2000

Moderator: Highlander

Antworten
Nachricht
Autor
miguel
Hardcore-Schreiber
Beiträge: 1211
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#21 Beitrag von miguel » Sa Mär 14, 2020 1:37 pm

Die Geräusch im Leerlauf kommen eher nicht vom ausrücklager, das ist dann ohne Last. Wenn man die Kupplung tritt, dann kommt Last auf das Lager. Dann trennt man allerdings auch das Getriebe vom Motor und die Wellen hören auf zu drehen.
Ist eigentlich immer eines der Getriebe Hauptlager.

hamu
Transit-Meister
Beiträge: 355
Registriert: Di Feb 05, 2019 2:40 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein
Transit-Typ: MK3
Kontaktdaten:

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#22 Beitrag von hamu » So Mär 15, 2020 12:42 pm

Oh, interessant. Aber die Lager im Getriebe sind ja jetzt nicht so leicht zu wechseln. Also einfach nicht beachten und weiterfahren? Oder was kann schlimmstenfalls passieren?

Viele Grüße
hamu
Mobi ist ein Ford Transit MK3 (04/91), ehemals Katastrophenschutz, jetzt auf dem Weg zum Eigenbau-Camper.

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5967
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#23 Beitrag von Geissler Peter » So Mär 15, 2020 2:18 pm

einfach weiterfahren :auto:
hab res liegen
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

PIMI
Weltbester Transit Spezialist
Beiträge: 598
Registriert: Do Feb 15, 2007 11:32 am
Wohnort: Mockethal

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#24 Beitrag von PIMI » So Mär 15, 2020 5:05 pm

Irgend wann bleibste halt dann liegen.... :lachtot:
Grüsse
Ein buntes Land? Ja, aber zu viel Farbe schadet auch....

miguel
Hardcore-Schreiber
Beiträge: 1211
Registriert: So Jul 09, 2006 8:14 am

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#25 Beitrag von miguel » Mo Mär 16, 2020 7:36 am

Das kann zur Not aber noch viele Tausende Kilometer dauern.

PIMI
Weltbester Transit Spezialist
Beiträge: 598
Registriert: Do Feb 15, 2007 11:32 am
Wohnort: Mockethal

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#26 Beitrag von PIMI » Mo Mär 16, 2020 1:28 pm

:gruebel: :ka: Sicher, aber dann :kopfwand:
Grüsse vom PIMI
Ein buntes Land? Ja, aber zu viel Farbe schadet auch....

hamu
Transit-Meister
Beiträge: 355
Registriert: Di Feb 05, 2019 2:40 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein
Transit-Typ: MK3
Kontaktdaten:

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#27 Beitrag von hamu » Mo Mär 16, 2020 11:47 pm

Vielen Dank für die ganzen Hinweise und Diskussionen. Im Endeffekt hab ich ja grad nen potentiellen Schlachter mit C8 da:
C8: Manuelles Getriebe 5-Gang MT 75 kurze Abstufung 9,5" (242 mm Kupplung) (Übersetzung: 3,89; 2,08; 1,34; 1,00; 0,82; R 3,51)
Das würde im Vergleich zu meinem aktuellen Getriebe ja nur die ersten Gänge betreffen:
W8: Manuelles Getriebe 5-Gang MT 75 lange Abstufung 9,5" (242 mm Kupplung) (Übersetzung: 4,17; 2,24; 1,47; 1,00; 0,82; R 3,76)

Das Schlachtergetriebe ist im Leerlauf auf jeden Fall leiser als mein aktuelles. Aber ein wenig Geräusch höre ich da auch. Muss ich mir glaub ich noch mal im Vergleich genauer anhören.

Also Sicherheitshalber beiseite legen?

Viele Grüße
hamu
Mobi ist ein Ford Transit MK3 (04/91), ehemals Katastrophenschutz, jetzt auf dem Weg zum Eigenbau-Camper.

BigBangNow
Ghandi des Transits
Beiträge: 489
Registriert: Mo Dez 11, 2017 11:47 am
Transit-Typ: MK1

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#28 Beitrag von BigBangNow » Di Mär 17, 2020 9:50 am

MT 75 ein Traum für mk1 =.....( Mit seitlicher Schalthebel?
Low Budget Camper mit Schweiß erbaut

https://www.transit-stammtisch.de/Ford_ ... hend_1.gif

Geissler Peter
Foren-Gott
Beiträge: 5967
Registriert: Mi Jul 05, 2006 9:51 pm
Wohnort: Ingolstadt
Transit-Typ: MK2

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#29 Beitrag von Geissler Peter » Di Mär 17, 2020 12:30 pm

BigBangNow hat geschrieben:
Di Mär 17, 2020 9:50 am
MT 75 ein Traum für mk1 =.....( Mit seitlicher Schalthebel?
oben mittig
gruß Peter

Wo ich heute nicht hinkomm, fahr ich morgen vorbei.

hamu
Transit-Meister
Beiträge: 355
Registriert: Di Feb 05, 2019 2:40 pm
Wohnort: Schleswig-Holstein
Transit-Typ: MK3
Kontaktdaten:

Re: Mobi: Vom Katastrophenschutz zum Camper (MK3 TAL 100L)

#30 Beitrag von hamu » Di Mär 31, 2020 7:15 pm

Am Wochenende bin ich ein wenig dazu gekommen, mit dem Dämmen zu beginnen, zumindest im zukünftigen Wohnraum:
daemmung 1.jpg
daemmung 2.jpg
Ich bin zwar noch nicht fertig, aber hab jetzt den Dreh raus und bin ganz gut voran gekommen.

Ansonsten hat sich direkt etwas Problematisches gezeigt, als ich bei der Kälte (als die Sonne weg war) mit Standheizung weitergearbeitet habe. An zwei Stellen tropft Diesel. Am T-Stück und aus dem Kasten selbst. Vermute, dass die Leitungen dort schaden genommen haben. Hat irgendwer mit Diesel-Standheizungen Erfahrung und kann mir sagen, ob der Leitungsdurchmesser eine Rolle spielt? Also wenn ich sie ersetze, ob ich einfach handelsübliche Krafstoffleitungen nehmen kann oder mich mit der Beschaffung irgendwelcher Spezialleitungen von/für Eberspächer beschäftigen muss?

Vielen Dank und viele Grüße
hamu
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mobi ist ein Ford Transit MK3 (04/91), ehemals Katastrophenschutz, jetzt auf dem Weg zum Eigenbau-Camper.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste