Steckachssemmering

Baujahr 1986 bis 2000

Moderator: Highlander

Antworten
Nachricht
Autor
MatthiasMai
Transit-Baby
Beiträge: 2
Registriert: Mo Aug 12, 2019 12:14 pm
Transit-Typ: MK3

Steckachssemmering

#1 Beitrag von MatthiasMai » Mo Aug 12, 2019 12:54 pm

Hallo,

ich bin neue in der Transitwelt und schon steht der Bus seit Wochen in der Werkstatt auf der Hebebühne.
Erstanden habe ich einen Transit Bj 1991, von La Strada umgebaut.
Ich habe mit meinem Motorrad im guten Forenerfahrungen gesammelt, deshalb versuche ich das mit dem Auto einmal.

Ich habe folgendes Problem:

Die Bremswirkung des Transit war sehr schwach und irgendwann hatte sich die Zugwirkung der Handbremse verabschiedet.
Da die Werkstatt Handbremsseil, Bremszylinder und Backen erst im Mai neu gemacht haben, dachte ich, ich fahr mal wieder dort hin.
Vorher hatte ich mal einen Blick in die Bremsen gewagt und gesehen, dass sie voller Fett waren (kein Öl, richtiges Fett am Rand der Backen und schiere auf der Flächen, wie im Türscharnier etc.)
Deckel wieder drauf und zur Werkstatt.

Diese behauptet jetzt, es wären die Achssemmeringe die auf beiden Seiten in die Trommel ölen (was für mich das Fett noch nicht erklärt).
Zudem hat die Werkstatt Probleme den Simmering (Ist damit der Lagerlaufring gemeint, oder welchen könnten sie meinen?) schwer zu bekommen ist.

Und jetzt das eigentliche Probleme:
Sie behaupten Spezialwerkzeug für den Tausch des Semmerings zu benötigen und niemanden finden, der so etwas schon mal gemacht hat, bei dem Modell.
Stimmt das?
Hat jemand so etwas schon mal gehabt?
Was für Lösungen könnt ihr empfehlen?
Kann man dieses Spezialwerkzeug selber bauen?

Ich bin leider gerade etwas frustriert, und habe Angst die Kosten könnten aus dem Ruder laufen- mit einem 4 Monate altem Baby hab ich schon einen Kosten- und vor allem Zeitfresser zu Hause.
Das Auto hat noch 2 Jahre TÜV, deshalb habe ich mit so etwas großem nicht gleich gerechnet.
Standort ist Berlin.

Danke und demnächst mal ein längeres Vorstellen im Forum.


Einen schönen Start in die Woche!
Matthias

PeKu19550
Vielschreiberling
Beiträge: 950
Registriert: Sa Okt 03, 2015 12:20 pm
Wohnort: Oldenburg in oldb
Transit-Typ: FK1000

Re: Steckachssemmering

#2 Beitrag von PeKu19550 » Mo Aug 12, 2019 2:41 pm

Moin moin Matthias
es wäre schön wenn du dich kurz mit Foto vom Auto hier vorstellst viewforum.php?f=4
wenn du hier kuckst viewtopic.php?f=51&t=12759 solltest du für dein MK die richtigen Teile finden
den Simmerring wechsel ist kein hexenwerk und sollte die Werkstatt wenn sie will, wechsel können kenn ich micht nicht so aus bin mehr FK
Gruß FK- Peter

Meine Selbstfahrende Arbeitsmaschine :idee: leckt nicht! Er markiert. :auto:

Hano makker
Transit-Chef
Beiträge: 224
Registriert: Mo Aug 15, 2016 1:25 pm

Re: Steckachssemmering

#3 Beitrag von Hano makker » Mi Aug 21, 2019 10:04 pm

MatthiasMai hat geschrieben:
Mo Aug 12, 2019 12:54 pm
Hallo,

ich bin neue in der Transitwelt und schon steht der Bus seit Wochen in der Werkstatt auf der Hebebühne.
Erstanden habe ich einen Transit Bj 1991, von La Strada umgebaut.
Ich habe mit meinem Motorrad im guten Forenerfahrungen gesammelt, deshalb versuche ich das mit dem Auto einmal.

Ich habe folgendes Problem:

Die Bremswirkung des Transit war sehr schwach und irgendwann hatte sich die Zugwirkung der Handbremse verabschiedet.
Da die Werkstatt Handbremsseil, Bremszylinder und Backen erst im Mai neu gemacht haben, dachte ich, ich fahr mal wieder dort hin.
Vorher hatte ich mal einen Blick in die Bremsen gewagt und gesehen, dass sie voller Fett waren (kein Öl, richtiges Fett am Rand der Backen und schiere auf der Flächen, wie im Türscharnier etc.)
Deckel wieder drauf und zur Werkstatt.

Diese behauptet jetzt, es wären die Achssemmeringe die auf beiden Seiten in die Trommel ölen (was für mich das Fett noch nicht erklärt).
Zudem hat die Werkstatt Probleme den Simmering (Ist damit der Lagerlaufring gemeint, oder welchen könnten sie meinen?) schwer zu bekommen ist.

Und jetzt das eigentliche Probleme:
Sie behaupten Spezialwerkzeug für den Tausch des Semmerings zu benötigen und niemanden finden, der so etwas schon mal gemacht hat, bei dem Modell.
Stimmt das?
Hat jemand so etwas schon mal gehabt?
Was für Lösungen könnt ihr empfehlen?
Kann man dieses Spezialwerkzeug selber bauen?

Ich bin leider gerade etwas frustriert, und habe Angst die Kosten könnten aus dem Ruder laufen- mit einem 4 Monate altem Baby hab ich schon einen Kosten- und vor allem Zeitfresser zu Hause.
Das Auto hat noch 2 Jahre TÜV, deshalb habe ich mit so etwas großem nicht gleich gerechnet. Zum Zeitpunkt der Prüfung....
Standort ist Berlin.

Danke und demnächst mal ein längeres Vorstellen im Forum.


Einen schönen Start in die Woche!
Matthias
Aus EISEN gegossen, für die EWIGKEIT!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste