Ford Transit 2,5 TD Bj. 2.10.1999 als Wohnmobil Rimor Europeo 78

hier könnt/solltet ihr euch und eueren Transit vorstellen als neues Mitglied

Moderator: Highlander

Nachricht
Autor
RueSie
Transit-Baby
Beiträge: 7
Registriert: So Sep 16, 2012 2:23 pm
Wohnort: Sendenhorst
Transit-Typ: MK4

Re: Ford Transit 2,5 TD Bj. 2.10.1999 als Wohnmobil Rimor Europeo 78

#11 Beitrag von RueSie » Mi Sep 11, 2019 9:26 pm

Hallo,
es hat länger gedauert als ich dachte.
Das AGR habe ich am Krümmer verschlossen.
Der Motor springt weiterhin sehr schlecht an.
Wenn er jetzt läuft kann ich keinen Unterschied zu vorher feststellen.
Am besten springt er an, wenn ich den Dieselfilter von Hand fülle. Am nächsten Tag muss ich wieder Orgeln bis der Arzt kommt.
Wenn der Motor dann läuft ertönt im Motorraum ein unterbrochenes, gleichmäßig saugendes Geräusch. Als wenn die Vakuumpumpe Unterdruck aufbaut. Das Geräusch ist dann nach einiger Zeit weg.
Mit dem Einbau eines Rückschlagventils in die Vorlaufleitung bin ich noch nicht weiter gekommen. Die Dieselleitungen sind leider keine Schlauchleitungen in die man ein übliches Rückschlagventil einbauen kann.
Also bin ich noch nicht fertig mit dem Problem.
Übrigens ist mir aufgefallen, dass nach einer längeren Fahrt der untere Kühlerschlauch nur Hand warm wird und der obere Schlauch ist heiß. Ist das normal oder läuft der Wasserkreislauf aus noch nicht geklärten Gründen nicht über den Kühler?

PeKu19550
Allwissender des Transit
Beiträge: 887
Registriert: Sa Okt 03, 2015 12:20 pm
Wohnort: Oldenburg in oldb
Transit-Typ: FK1000

Re: Ford Transit 2,5 TD Bj. 2.10.1999 als Wohnmobil Rimor Europeo 78

#12 Beitrag von PeKu19550 » Mi Sep 11, 2019 10:00 pm

Die Spritleitung ist irgendwo undicht. Suche wo das saugende Geräusch herkommt und beseitige es.
Du haste eine großen durch den Kühler und einen kleinen Wasserkreislauf. Welcher Kreis aktiv ist, regelt das Thermostat
Das heise Wasser aus den Motor läuft oben in den Kühler und kommt unten kälter wieder raus ist so
Gruß FK- Peter

Mein FK leckt nicht! Er markiert. :auto:

RueSie
Transit-Baby
Beiträge: 7
Registriert: So Sep 16, 2012 2:23 pm
Wohnort: Sendenhorst
Transit-Typ: MK4

Re: Ford Transit 2,5 TD Bj. 2.10.1999 als Wohnmobil Rimor Europeo 78

#13 Beitrag von RueSie » Do Sep 12, 2019 10:40 am

Müsste bei einer Undichtigkeit in der Spritleitung nicht an irgendeiner Stelle Diesel austreten? Ich habe mir vom Tank bis zum Motor die Leitungen angesehen. Alles trocken!

Ray
Transit-Baby
Beiträge: 15
Registriert: Mo Apr 21, 2014 10:58 am

Re: Ford Transit 2,5 TD Bj. 2.10.1999 als Wohnmobil Rimor Europeo 78

#14 Beitrag von Ray » Fr Sep 13, 2019 4:25 am

RueSie hat geschrieben:
Do Sep 12, 2019 10:40 am
Müsste bei einer Undichtigkeit in der Spritleitung nicht an irgendeiner Stelle Diesel austreten? Ich habe mir vom Tank bis zum Motor die Leitungen angesehen. Alles trocken!
Ich denke es geht eher darum das der Diesel über Nacht in den Tank zurückläuft und daher keiner mehr in der Leitung ist. Was zur Folge hat das dein Gefährt am nächsten Morgen nur sehr schlecht anspringt. Ich hab zwar nen Benziner, aber bei mir ist genau dass das Problem.

Edit:
Die undichtigkeit muss auch nicht groß sein. Es genügt ein kleiner Riss hervorgerufen durch porröse, alte Leitungen welcher dan eben immer "luft zieht".
Daher auch der Vorschlag mit dem Rückschlagventil.

gruß :cooler:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast